http://wolkenhart.com Thu, 24 Nov 2016 11:20:13 +0000 de-DE hourly 1 WordPress Webdesign http://wolkenhart.com/wordpress-webdesign http://wolkenhart.com/wordpress-webdesign#comments Thu, 24 Nov 2016 08:06:31 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=6201

Professionelles WordPress Webdesign

Warum ein professionelles WordPress Webdesign wichtig ist: Unternehmen nutzen ihre Website um neue Absatzmärkte zu erschließen, dass eigene Unternehmen zu präsentieren und damit neue Kunden und Absatzmärkte zu gewinnen oder auch um eigene Produkte zu verkaufen. Doch warum ist es so wichtig, sich für ein professionelles WordPress Webdesign zu entscheiden?

Vorteile eines professionellen WordPress Webdesigns

Wer sich heute im Internet präsentieren möchte, sollte bedenken, wie unentbehrlich es aufgrund der Fülle an verfügbaren Informationen ist, dass ein Internetauftritt exakt zum Unternehmen passt, um überzeugen zu können. Gerade im Internet ist es unablässig, dass Ihr Kunde auf den ersten Blick einen positiven Eindruck erhält, weil man hierzu selten eine zweite Chance bekommt, da auch die Konkurrenz meist nur einen Klick entfernt ist.

Daher ist es unablässig, dass man sich mit einem ebenso kreativen als auch professionellen und zielgruppenorientierten WordPress Webdesign von anderen Anbietern unterscheidet.

Unser individuelles Angebot für Sie – professionelles Webdesign im Dialog

Da niemand Ihr Unternehmen besser kennt, als Sie selbst, erarbeiten wir in enger Kommunikation mit Ihnen ein professionelles Webdesign Konzept, das genau auf Sie, Ihre Kunden und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei legen wir besonderen Wert auf Individualität einerseits und ein Höchstmaß an Benutzerfreundlichkeit / Usability und OnPage SEO andererseits.

Durch den gemeinsamen Dialog ist es uns möglich, ein attraktives, unverwechselbares und professionelles Webdesign auf Ihr Unternehmen abgestimmt, zu gestalten. Als Säulen unseres Webdesigns nutzen wir Kreativität, Zielgruppenorientierung und entsprechende Funktionalität um Ihr Unternehmen zu einem überzeugenden Blickfang im Web und Ihrer Branche zu machen.

Individuelles Webdesign aus einer Hand

Wir sind erst dann zufrieden, wenn wir Sie begeistern konnten. Deshalb setzen wir bei der Entwicklung unserer professionellen WordPress Webdesign-Lösungen auf dass modernste Content-Management-Systeme (CMS). Nur so sind wir in der Lage, die perfekte Lösung für Sie umzusetzen.

Nutzen auch Sie unser Know-How und unsere langjährige Erfahrung, in zahlreichen nationalen wie internationalen Projekten, als Schlüssel zu einem überzeugenden und attraktiven Webauftritt, der prädestiniert ist, Kunden zu gewinnen und Ihr Unternehmen in geeigneter Form zu präsentieren.

Für Sie

Unsere Leistungen für Ihre zukünftige WordPress Website:

  • Professionelles responsives WordPress Webdesign für Ihre Website, dass die unternehmerische Botschaft Ihres Unternehmens überzeugend darstellt.
  • Adaption Ihrer WordPress Website auf zukünftige Anforderungen hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit / Usability und SEO.
  • Kundenangemessene und freundliche Erweiterung Ihrer WordPress Website resultierend Ihrer Anforderungen für neue Aufgabenstellungen.
  • Einzigartige Website / WordPress Theme Umsetzung nach den Anforderungen Ihrer Zielgruppen.

Sie können sich darauf verlassen, dass unsere WordPress Agentur erst dann glücklich ist, wenn Sie zufrieden sind. Wir setzten Funktionen mit WordPress um die Sie möglicherweise nicht für möglich halten.

9 Jahre WordPress Erfahrung

Als WordPress Experten unterstützen wir Sie tatkräftig in allen Bereichen. Wir bieten Ihnen 9 Jahre WordPress Erfahrung und unser Expertenwissen.

Webdesign Referenzen

Ob Responsive Webdesign, Onlineshops oder ein modernes und zielgruppenorientiertes Webdesign sowie nationale wie internationale Projekte.

]]>
http://wolkenhart.com/wordpress-webdesign/feed 0
Professionelle OnPage Optimierung http://wolkenhart.com/professionelle-onpage-optimierung http://wolkenhart.com/professionelle-onpage-optimierung#comments Fri, 04 Nov 2016 16:57:54 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=6138

Professionelle OnPage Optimierung für ein besseres Ranking

OnPage/Onsite-Optimierung

Wir achten darauf, dass Ihr HTML5-Code fehlerfrei, also validiert nach den W3C-Standards ist. Fehlerhafte Internetseiten werden in Suchmaschinen schlechter platziert und in den unterschiedlichen Browsern falsch angezeigt.

Schlanker Quellcode

Zur SEO OnPage Optimierung gehört es vor allem, den HTML Quellcode der eigenen Internetseite optimal zu gestalten. Vor allem die Ladezeit der Seite hängt von einer schlanken und sauberen Programmierung ab. Umso weniger Quellcode beim Laden der Seite gelesen werden muss, desto schneller lädt auch Ihr Webauftritt. Darüber freuen sich nicht nur Ihre Besucher, sondern auch die Crawler der Suchmaschinen.

Schnelle Ladezeiten

Google hat im offiziellen Webmaster Central Blog veröffentlicht, dass die Ladegeschwindigkeit von Internetseiten bereits seit einiger Zeit ein Rankingfaktor ist. Das kann Ihrer Positionierung in den Suchergebnissen sehr schaden!

Die Suchmaschinenoptimierung fängt schon bei der Struktur der Links an. WordPress hat dafür, trotz des vielen Lobes, erst mal eine sehr unpraktische standardmäßige Einstellung. Die Rede ist von sogenannten Permalinks, die standesgemäß in etwa so aussehen: http://domainxyz/?p=01. Das sieht zum einen sehr kompliziert aus und außerdem kann Google mit dieser seltsamen Linkstruktur nicht viel anfangen. Viel sinnvoller und schöner ist diese Struktur: http:// domainxyz/ihr-artikel.

Eine gute interne Verlinkung fördert die Indexierung der ganzen Seite und kann helfen, die Besucher neugierig auf weniger leicht zu findende Inhalte zu machen. Gute Werte sollten bei 20 internen Links und mehr pro Seite liegen. Es gilt allerdings eine Obergrenze von etwa 100 Links. Je mehr Links auf einer Seite erscheinen, desto schwieriger wird es für die Suchmaschinen die Webseiten-Struktur zu erkennen.

Kopfarbeit spart Geld und Zeit!
Externe Links

Externe Links sind nach außen gehenden Links. Seien Sie sparsam mit ihnen und achten Sie besonders bei Social Bookmarking Links darauf, sie per JavaScript Code aufzurufen oder mit dem rel=nofollow Attribut zu versehen.

Für die Benutzerfreundlichkeit ist die Breadcrumb-Navigation seit langem schon ein must have. Für die SEO prinzipiell auch – spätestens, seitdem Google in der URL-Zeile der SERPs nicht mehr nur die volle URL (mit oder ohne “…”) anzeigt, sondern auch die Breadcrumb-Navigation.

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign wird auch als reaktionsfähiges Webdesign bezeichnet. Man benötigt keine separaten Internetseiten für PCs, Smartphones oder Tablets: die reaktionsfähige Seite passt sich an den jeweils verwendeten Bildschirm an. Der Nutzer erhält, unabhängig vom Endgerät, Zugang zum gesamten Inhalt den die Seite zu bieten hat. Es gibt also keine eigene Internetseite für Smartphones, die nur einen Teil der Inhalte enthält. Der komplette Content wird eins zu eins auf allen Endgeräten angezeigt. In der Fachwelt wird Responsive Webdesign bereits nahezu einstimmig als die Zukunft im Online Marketing bezeichnet.

Language-Key

Wurde eine Sprache per HTML Language-Header oder Language-Key für die Webseite angegeben? Das kann besonders für Suchmaschinen sehr sinnvoll sein, um Ihre Seite sprachlich richtig einzuordnen. Ohne Sprach-Angabe können Screenreader und Crawler den Inhalt Ihrer Seite nur ziemlich begrenzt interpretieren oder sie müssen die Sprache selbst erkennen.

Indexierte Seiten

Die indexierten Seiten zeigen, wie viele Seiten Ihrer Internetseite als eigenständiges Ergebnis bei Google in den Such-Resultaten angezeigt werden. Je mehr Seiten Sie im Google-Index haben, umso wahrscheinlicher ist es, auch viele Besucher zu bekommen. Die indexierte Seiten-Analyse wird immer für 7 Tagen gecached. So werden die Server von Google nicht unnötig belasten.

Google XML Sitemaps

Zur besseren Indizierung Ihrer Artikel oder Seiten von Suchmaschinen, wird eine Sitemap zur Verfügung gestellt.

Erstellung einer Robots.txt Datei

Die robots.txt ist eine Textdatei, die im Hauptverzeichnis der Domain liegen sollte. Sie enthält Zugriffs-Anweisungen für automatisierte Programme, sogenannte Bots, z.B. Suchmaschinenbots.

Gültige Fehlerseite

Wenn eine Seite der Webseite nicht mehr gefunden wurde, wird der Fehler 404 ausgegeben. Das zeigt den Suchmaschinen, dass die Seite nicht mehr existiert.

Verh. Content zu Quelltext

Wir achten darauf, dass Ihre Internetseite nicht mit zu langen Quellcode-Blöcken oder anderem unnötigen Zeug überladen wird.

Duplicate Content

Duplicate Content, also doppelt vorhandener Inhalt, taucht immer dann auf, wenn die Webseite gleichzeitig unter http:// und unter http://www. mit dem komplett gleichen Inhalt erreichbar ist. Webseiten mit doppelt vorhandenem Inhalt erhalten bei den Suchmaschinen meist wesentlich schlechtere Platzierungen. Die Link-Kraft muss hier auf beide Inhalte aufgeteilt werden und so schwächen sie sich gegenseitig. Duplicate Content sollte also weitestgehend vermieden werden.

Meta-Description

Die Meta-Description taucht in den Suchergebnissen bzw. in den Suchmaschinen als Beschreibung Ihrer Seite auf. Die optimale Länge der Meta-Description liegt bei etwa 140-150 Zeichen. Man sollte wissen, dass Google längere Texte in den Suchergebnissen abschneidet.

Meta-Keywords

Die Meta-Keywords bestehen aus ca. 1 bis 3 Wörtern und beschreiben den Inhalt der Seite stichwortartig. Sie werden von Google seit einiger Zeit allerdings nicht mehr beachtet, da die Meta-Keywords früher oft für Spam missbraucht wurden. Die Suchmaschinen Bing und Yahoo erkennen die Keywords aber immer noch. Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Wahl der passenden Suchbegriffe, den Keywords.

Meta-Titel

Eine sehr wichtige Maßnahme ist die Optimierung des Seitentitels, wenn es darum geht, Ihre Internetseite für die Suchmaschinen zu gestalten. Außerdem hilft dieser Schritt auch Ihren Besuchern. Es zeigt sich immer wieder, dass sehr viele Entscheidungen bei der Suchmaschinenoptimierung auch in direkter oder indirekter Weise den Besuchern Ihrer Seite zugutekommen.

Google+ Profil des Autors

Durch die Verknüpfung von Artikeln und Google+ Profil sorgt man für eine stärkere Aufmerksamkeit. Wenn Sie nicht nur eine sondern mehrere Internetseite betreiben, kann sich ein guter Autor Rank ebenfalls positiv auswirken. Startet man z. B. eine neue Webseite oder einen neuen Blog und verlinkt die dortigen Artikel mit dem eigenen Profil, hat man möglicherweise Vorteile, weil das Projekt schneller bei Google vorne rankt.

Title-Attribute mit Mehrwert

Über Title-Attribute in Links können Sie Ihren Besuchern weitere Informationen zum Link-Ziel bereitstellen. Diese werden als Tooltip beim Drüberfahren mit der Maus angezeigt. Wenn das Title-Attribut mit dem Link-Text übereinstimmt, bringt es allerdings keinen Mehrwert.

Alt-Attribute bei Bildern

Alle verwendeten Bilder sollten mit einem aussagekräftigen Alt-Text versehen werden. “Alt” steht hierbei für “alternative”. Dieser Text wird z.B. bei Nutzern und Bots angezeigt, die mit einem Textbrowser auf Ihre Seite zugreifen. Für Suchmaschinen ist diese Angabe sehr wichtig, da sie diese Bilder noch nicht interpretieren können. Bei Layout-Grafiken kann dieses Attribut leer gelassen werden.

Favicon

Ein Favicon ist das kleine Bildchen, das im Browser links neben der Adress-Leiste angezeigt wird. Außerdem finden Sie es in den Browser-Favoriten.

Webdesign Agentur

Als Full Service Webdesign Agentur unterstützten wir Sie tatkräftig bei der Onpage Optimierung.

Webdesign Referenzen

Ein kleiner Webdesign und Onpage SEO Auszug unserer nationalen wie internationalen Projekte.

]]>
http://wolkenhart.com/professionelle-onpage-optimierung/feed 0
WordPress http://wolkenhart.com/wordpress http://wolkenhart.com/wordpress#comments Tue, 27 Sep 2016 12:33:21 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5889

WordPress? Welches Content Management System sollten Sie für Ihr Web-Projekt wählen?

Es gibt unzählige Open Source Plattformen im Internet, die die verschiedensten Features anbieten. Die Betreiber der meisten Systeme behaupten natürlich, dass gerade ihre Plattform für alles geeignet sei. Die Realität sieht allerdings anders aus und jedes System hat eigene Stärken und Schwächen. Im Folgenden werden Ihnen die wichtigsten Vorteile von WordPress vorgestellt.

WordPress und die leichte Bedienung

WordPress

WordPress ist für Benutzer ohne Fachkenntnisse intuitiv und leicht zu bedienen. Wenn man Office-Programme wie Word bedienen kann, sind auch die Funktionen des CMS einfach zu verstehen.

WordPress Updates mit nur einem Klick

Es gibt nur wenige Content Management Systeme bei denen ein Update auf die neuste Version so problemlos funktioniert. Sobald neue Versionen verfügbar sind, erhält man eine Mitteilung im Administrationsbereich und kann schnell die aktuelle Version laden.

Plugins und ihre fortlaufende Kompatibilität

Was die Features betrifft, ist das CMS einfach unschlagbar. Die große Anzahl an Plugins ermöglicht es, jedes nur vorstellbare Feature in eine Webseite einzubauen. Shop-Systeme, Newsletter-Generierung, Event-Kalender und Galerien sind nur ein kleiner Teil des großen Plugin-Angebots. Wer hier nicht das Geeignete findet, wird es auch bei keinem anderen CMS finden.

Eines der großen Erfolgsgeheimnisse ist außerdem die Tatsache, dass sich der Kern der Plattform über die letzten Versionen hinweg nicht grundlegend verändert hat. Zur Zeit gibt es ca. 60.000 kostenlose Plugins und eine Vielzahl von kostenpflichtigen, die einfach installiert werden können. Selbst alte Plugins funktionieren meist einwandfrei. Das ist bei den meisten anderen Content Management Systemen absolut undenkbar.

Die Wahl aus unzähligen Design-Vorlagen

Schon in der Grundausstattung besitzt WordPress ein ansprechendes Design. Zusätzlich können Sie im Internet unzählige weitere Designvorlagen (die sogenannten Themes) auswählen, die Sie mit wenigen Klicks für Ihr Web-Projekt übernehmen können. Leider ist, trotz der großen Auswahl, nicht immer das passende Theme für Ihren Verwendungszweck dabei. Daher sollten Sie darüber nachdenken, eine ganz persönliche Design-Vorlage entwickeln zu lassen. Es ist immer sinnvoll erfahrene Webdesigner zu beauftragen, da ein WordPress Premium Theme Ihren Besuchern direkt ins Auge fallen wird. Es hat somit entscheidenden Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Website.

Unsere WordPress Agentur entwirft für Sie gerne ein besonders professionelles und individuell gestaltetes WordPress Theme. Unsere Designs sind grafisch sehr gelungen und haben einen hochprofessionellen Look. Egal ob aufwendige Firmenhomepage, Blog oder private Webseite – wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrem Projekt.

WordPress ist das System der Zukunft und kann Ihnen einfach alles erdenkliche bieten. Es ist daher für jeden Benutzer geeignet: Unternehmer, Firmen, Blogger, Organisationen, Vereine etc.

Hier sehen Sie noch viele andere Vorteile im Überblick:

  •  Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv
  • Einfach verständliche Bearbeitungsfunktionen wie bei Word und anderen Office-Programmen
  • Die Webstandards des W3C werden eingehalten
  • Die multiple Bearbeitung des Content Management Systems – Autoren können zusammen an einem Web-Projekt arbeiten
  • Besondere Artikel können mit einem Passwortschutz geschützt werden
  • Die Kommentarfunktion der Artikel ist leicht verständlich
  • Es gibt eine Vielzahl an Design-Vorlagen (Themes) zur Gestaltung der eigenen Seite
  • Bilder, Videos und andere Dateien können eingebaut und verwendet werden
  • Flexible Erweiterung durch Plugins
  • Google bevorzugt WordPress SEO -Seiten
  • Programmierkenntnisse werden nicht benötigt
Was ist WordPress?

Das weit verbreitete CMS WordPress ist ein Open Source-System und wird zur Erstellung und Verwaltung von Webseiten, Shops und Blogs verwendet. Dank der einfachen Bedienung ermöglicht es dem Anwender einen schnellen Einstieg. WordPress verfügt über 200 Millionen geführte Webseiten und über einen Marktanteil von über 60% bei den CMS Systemen.

Das CMS ist kostenlos und leicht zu installieren. Dem Nutzer wird ein vollständiges Content Management System zur Verfügung gestellt mit dem man in kurzer Zeit Webseiten erstellen kann. Dabei ist die Software besonders für Internetseiten geeignet, die häufig aktualisiert werden müssen. Die kostenlose CMS ermöglicht darüber hinaus die einfache Anpassung an persönliche Bedürfnisse der Anwender.

Die Geschichte

Im Jahr 2001 entwickelte Michel Vadrighi das in der Programmiersprache PHP geschriebene Blog-System b2/cafelog. Auf Basis dieses Systems entstand in Zusammenarbeit mit Matthew Mullenweg und Mike Littleund eine flexible und einfach bedienbare Blog-Software. Das war der Beginn von WordPress. Matthew Mullenweg gründete im Jahr 2005 das Unternehmen “Automattic” und begann mit der Entwicklung für Blog-Dienstleistungen und der Weiterentwicklung von WordPress.

Die Versionen wurden jedes Mal nach Jazzkünstlern benannt. Die WordPress-Version aus dem Jahr 2004 wurde zum Beispiel “Miles” (Davis) genannt, während die im Januar 2007 entstandene Version 2.1 den Namen “Ella” (Fitzgerald) bekam. Die aktuellste Version 3.9 trägt den Titel “Smith”. Seit dem Jahr 2005 und der WordPress Version 1.5 ist die Software ein vollständiges Content Management System (CMS). Auch statische Webseiten können damit eingerichtet und verwaltet werden. Neue Versionen enthalten auch immer neue Sicherheitsstandards und Themes.

2007 gewann WordPress den Open Source CMS Award in der Kategorie Best Open Source Social Networking Content Management System und 2009 in der Kategorie Overall Best Open Source CMS.

Die technischen Möglichkeiten

Websites, Shops,  Communities und Blogs können mit einem WordPress Webdesign umgesetzt und gepflegt werden. Auch die Zuordnung der Beiträge in Kategorien ist für das CMS eine Kleinigkeit. Der Inhaber eines Blogs entscheidet, ob er Leserkommentare zulassen oder ausschließen möchte. Auch eine zeitversetzte Veröffentlichung nach inhaltlicher Prüfung ist möglich. Viele Plugins sind für WordPress verfügbar und weiten die Funktionalität deutlich aus. Auch die Individualität Ihrer Webseite wird durch Plugins erhöht. Die notwendigen Navigationselemente werden dabei automatisch erzeugt.

Funktionsweise und Aufbau

WordPress ist für private und gewerbliche User kostenfrei. Bei der Entwicklung der Software wurde besonders auf Ästhetik, Benutzerfreundlichkeit und die Einhaltung der Webstandards Wert gelegt. Die Anwender können die Ping- und Trackbackfunktionen entweder ganz aktivieren, für einzelne Beiträge zulassen, verbieten oder zeitversetzte Beiträge einstellen. WordPress bietet auch die Deaktivierung von Kommentaren. So können reine Informationsseiten erstellt werden.

Neben der Erstellung und Verwaltung von Internetseiten und Blogartikeln ist es bei WordPress auch möglich, Artikeln in Kategorien einzuordnen. Jedem Artikel können mit benutzerindividuellen Feldern Metadaten und Tags zugeordnet werden. Außer der Blog-Funktion können auch statische, nicht ständig aktualisierte Webseiten erstellt werden.

Die Mediengalerie besitzt einen eigenen Uploader. Das CMS verfügt außerdem über einen standardmäßigen Texteditor. Darüber hinaus bietet WordPress seinen Usern eine Vielzahl unterschiedlicher Themes an. Ein Blog lässt sich damit völlig individuell einstellen und verändern. Die ansprechend gestalteten Themes werden aus HTML-Code und PHP-Bausteinen programmiert.

Plugins erweitern den Funktionsumfang

Inzwischen gibt es ca. 120.000 Plugins und somit unbegrenzte Erweiterungs- und Änderungsmöglichkeiten. Von den etwa 120.000 Plugins können über 60.000 kostenlos genutzt werden. Die Plugins bieten den Usern zum Beispiel die Benutzung alternativer Login-Verfahren wie OpenID, LDAP oder Shibboleth an. Diese Verfahren verbinden Ihre Webseite mit sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook. Auch Plugins für Umfrage- oder Statistikfunktionen sind für den Nutzer verfügbar.

Vor- und Nachteile

Das CMS legt sehr viel Wert auf ästhetische Gestaltung und hohe Benutzerfreundlichkeit. Ein besonderer Vorteil liegt in der leichten Handhabung. Nach der Installation können Sie in kürzester Zeit eine professionelle Internetpräsenz erstellen. Abhängig von den Kenntnissen des Anwenders und seiner individuellen Nutzung können die einzelnen Elemente passend ausgewählt und angepasst werden.

WordPress bietet auch Unterstützung für mehrsprachige Internetseiten an. Über die Plugins ist eine Verwaltung von mehrsprachigen Inhalten einzelner Inhaltsseiten und Beiträge möglich. Auch mit der sogenannten Multisite-Funktion können die eigenen Webseiten in verschiedenen Sprachen erstellt werden.

Leider ist WordPress aufgrund seiner Beliebtheit ein bevorzugtes Angriffsziel von Hackern. Sie sollten daher sichere Passwörter verwenden und diese regelmäßig wechseln. Das Unternehmen wirkt den bestehenden Sicherheitsproblemen mit einem Sicherheitsupdate entgegen und wir mit einem WordPress Sicherheitspaket.

WordPress Seite

Eine WordPress Seite aufzubauen ist relativ einfach. Doch gehört dazu mehr, als die reine Installation. WordPress muss auch passend konfiguriert, Plugins installiert, ein Theme ausgewählt und eine Navigationsstruktur geschaffen werden. Da beim Einrichten schnell wichtige Punkte vergessen werden, erhalten Sie hier eine kurze Anleitung. So können auch Sie Ihre WordPress Website korrekt einrichten.

Installation

Die Installation ist sehr einfach gehalten und daher wird hier nicht detailliert auf alle Schritte eingegangen. Worauf Sie bei der Installation achten sollten ist, ob der Zugriff für Suchmaschinen sofort gewährt oder verboten wird. Je nachdem wofür Sie Ihre Website benötigen, sollten Sie überlegen ob man direkt von Google gefunden werden möchte. Sie können den Zugriff auch verbieten und Ihre Seite fertigstellen, bevor sie online gehen soll. Es ist daher einfacher, die Website zuerst komplett aufzubauen und dann die Indexierung freizuschalten.
Bei der WordPress-Installation muss der Administrator außerdem einen Benutzernamen festlegen. Dieser sollte direkt korrekt angegeben werden, da er sich nachträglich nur schwer ändern lässt.

Konfiguration

WordPress wird mit einer Standard-Einstellung installiert, die umgestellt werden sollte. Zuerst sollte man sich die Allgemein-Einstellungen ansehen. Dort wird der Untertitel umgestellt, bei dem standardmäßig “Eine weitere WordPress-Seite” eingesetzt ist. Außerdem sollten Sie einen Blick auf die Zeitzonen-Einstellungen werfen und wenn nötig korrigieren.
Der nächste Einstellungenspunkt ist das Menü “Lesen”. Dort wird angegeben wie die Startseite auszusehen hat, als statische Seite oder als Auflistung neuer Artikel. Diese Einstellung ist abhängig davon, was Sie mit Ihrer Seite machen möchten. Unter dem Menüpunkt “Lesen” finden Sie auch die Einstellung für die Suchmaschinen-Indexierung. Wurde die Suchmaschinen-Indexierung während der Installation ausgeschaltet, kann sie hier wieder eingeschaltet werden.

Die Konfiguration als kurze Übersicht:

  • Untertitel anpassen
  • Zeitzone anpassen
  • Darstellung der Startseite einstellen
  • Suchmaschinen-Indexierung ein- oder ausschalten
Plugin-Installation

Oft müssen die Themes für die installierten Plugins angepasst werden, von daher ist es einfacher, sich zuerst um die Plugins und danach um das Theme zu kümmern. Die Plugin-Installation ist sehr einfach durchzuführen. Die meisten Anwender werden wahrscheinlich ihre Plugins direkt über WordPress installieren und konfigurieren.

Theme-Auswahl

Themes sind auswechselbare Layout-Vorlagen und man kann sehr schnell und einfach die Optik der Website ändern. Das funktioniert, weil die Programmierer von WordPress sehr konsequent zwischen Layout und Programmierung trennen. Um ein neues Theme zu aktivieren, muss dieses entpackt und auf den eigenen Webspace hochgeladen werden. Nun sieht man die Layout-Vorlage im Admin-Bereich als kleine Abbildung und kann mit einem Klick darauf eine Vorschau anzeigen lassen. Mit einem Klick auf “Aktivieren” wird das Layout dann auch für Ihre Leser sichtbar. Vorher sollten Sie natürlich in der Vorschau testen, ob alles richtig angezeigt wird.

Content, Navigation und Überprüfung der Seite

Sind alle Konfigurationen durchgeführt, die Plugins installiert und das Theme eingerichtet, können die Inhalte eingepflegt werden. Dazu gehört auch die Erstellung einer Navigation.
Wurde alles wunschgemäß eingerichtet, ist es nun an der Zeit, die Seite genau durchzugehen. Schnell wird bei den vielen Einstellungen etwas übersehen. Von daher sollten Sie nochmal alle Einstellungen durchsehen und schauen ob alles korrekt ausgewählt wurde. Werfen Sie einen Blick auf Ihre installierten Plugins. Funktionieren sie wie sie sollen? Gibt es irgendwelche Konflikte oder vielleicht noch bessere Lösungen? Schnell hat man ein wichtiges Detail übersehen oder muss Inhalte noch einmal überarbeiten. Sind Sie schlußendlich mit Ihrer Seite zufrieden, vergessen Sie nicht, die Suchmaschinen-Indexierung wieder einzuschalten. Nur so wird Ihre Webseite auch wirklich im Internet gefunden.

Installation und Konfiguration sind, wie man sieht, relativ einfach durchzuführen. Es ist natürlich auch jederzeit möglich, uns zu beauftragen, Sie bei Teilbereichen wie der Plugin- oder Theme-Erstellung professionell zu unterstützen. Unsere Experten können Ihre Internetpräsenz auch komplett neu erstellen und Ihnen mit Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Die wichtigsten WordPress-Begriffe erklärt

Vielleicht haben auch Sie bereits die Erfahrung machen müssen, dass die Fachbegriffe von WordPress ziemlich verwirrend sein können. Deshalb sollen die wichtigsten Begriffe nun noch einmal feinsäuberlich für Sie dargestellt werden.

Frontend und Backend

Besonders, wenn Sie gerade mit WordPress angefangen haben, sollten Sie diese beiden Begriffe kennen. Ins Deutsche übersetzt bedeuten sie nichts weiter, als Vorder- und Rückseite. Was im ersten Moment vielleicht verwirrend klingen mag, macht eigentlich durchaus Sinn. Den Frontend Bereich sehen Ihre Besucher der Website. Den Backend Bereich sehen hingegen nur Sie. Dieser ist durch Ihr persönliches Passwort und den Benutzernamen vor anderweitigen Zugriffen geschützt. Alternativ wird der Backend Bereich auch häufig Administrations- oder Adminbereich genannt. Hier können Sie Ihre Website verwalten, Seiten anlegen oder neue Artikel anfertigen.

Das Dashboard

Das Dashboard gehört zu dem Backend Bereich. Wenn Sie diesen Bereich betreten, gelangen Sie zunächst auf die Startseite des Backends. Das ist das Dashboard. Auch dieser Bereich kann von Ihnen individuell eingerichtet werden. Auch das Ein-oder Ausblenden ist möglich. Hierfür müssen Sie nur auf den hellgrauen Button namens „Optionen“ drücken. Dieser befindet sich rechts oben. Dort kann eine Auswahl von Ihnen getroffen werden, welche Felder im eigenen Dashboard genutzt werden sollen.

Themes

Dabei handelt es sich um eine Designvorlage, für Websites die mit WordPress erstellt wurden. So kann die passende Oberfläche, möglichst zugeschnitten auf die zukünftigen Besucher direkt ausgewählt werden.

Ohne Theme kann eine Website nicht gestaltet werden. Deshalb ist eine Standardversion bereits vorinstalliert. Wenn Sie diese ändern möchten, müssen Sie sich in den Adminbereich begeben unter dem Menü-Punkt Design – Themes. Hier kann dann das Theme ausgetaucht werden. So kann die Website persönlicher gestaltet werden. Es gibt sowohl kostenlose, wie auch kostenpflichtige Themes, aus denen Sie auswählen können. Die Premium Modelle können bei verschiedenen Anbietern gekauft werden.

WordPress zeichnet sich vor allem durch seine Flexibilität aus. So werden für die Benutzer Themes aller Arten angeboten.

Die Widgets

Widgets ermöglichen es, dass Ihre Website abwechslungsreicher für die Benutzer gestaltet werden kann. Dabei handelt es sich um zusätzliche Bereiche. Diese enthalten meistens Subinformationen. Solche können sich auf den Blog oder den Blogger beziehen oder zusätzliche Informationen die auf allen Seiten gleich sind. Beispielsweise kann so von Ihnen eine Verlinkung zu Ihrem Facebook oder Twitter Account positioniert werden. WordPress hält hierfür den Widgetbereich bereit. Hier können Sie entsprechende Widgets auswählen und mit den gewünschten Informationen versehen. Die Widgets finden Sie im Adminbereich unter Design – Widgets.

Plugins

Plugins sind sehr nützlich, um die Grundfunktionen zu erweitern. So können auch zusätzliche Funktionen von Ihnen genutzt werden. Diese werden durch die Plugins von Ihnen integriert und sorgen dafür, Ihre Website einzigartig zu gestalten. Um zu dem Plugin-Verzeichnis zu gelangen, müssen Sie nur auf WordPress.org gehen. Dort können Sie aus den kostenlosen Plugins verschiedene Funktionen runterladen, installieren und nutzen.

Ist dies geschehen, erlaubt Ihnen das Plugin die Integration von verschiedensten Funktionen auf Ihrer Website. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Kontaktformular handeln. Dieser wird dadurch Teil der Kontaktseite. Vor allem bei mehrsprachigen Websites kann ein Plugin den Wechsel zwischen den verschiedenen Sprachen ermöglichen. Aber auch ein Spam-Schutz wird, wenn Sie dies wünschen durch ein Plugin umgesetzt.

Beiträge und Seiten

Sie müssen, wenn Sie erfolgreich eine WordPress Website betreiben möchten, den Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten kennen. Beiträge werden auch oft als Artikel bezeichnet. Bei Beiträgen handelt es sich um Inhalte die kommentiert werden können und nach Schlagwörtern oder Kategorien sortiert werden. Nachdem der Beitrag von Ihnen veröffentlicht wurde, wird er nach seinem Datum sortiert abgelegt. Bei Seiten handelt es sich auch um Inhaltsseiten. Diese werden angelegt, um zusätzliche Informationen anzuzeigen. Beispielsweise kann es sich dabei um ein Impressum, Kontakt, Über uns etc. handeln. Auch der Inhalt von Seiten kann nachträglich, ganz nach Ihrem Belieben geändert werden. Nur so bleibt Ihre Website schließlich immer auf dem neusten Stand.

Sidebar

Auch der Begriff „Sideba“r verwirrt die Benutzer von WordPress nicht selten. Dabei handelt es sich um den Bereich neben den Hauptinhalten der Website. Dieser Bereich kann entweder links- oder rechtsbündig sein oder links und rechtsbündig sein. So wirkt die gesamte Ansicht nicht zu überladen. Auch die Widgets können hier geschickt platziert werden.

Updates

WordPress baut darauf auf, dass es regelmäßig geupdated wird. Das gilt auch für die installierten Plugins und Themes. Diese müssen immer auf dem neusten Stand gehalten werden. Ansonsten ist die Website nicht ausreichend vor Hacker-Angriffen geschützt. Im Dashboard können Sie ablesen, wann es Zeit für das nächste Update ist.

Ein Update hält außerdem neue Funktionen bereit, die an die aktuellen Trends angepasst sind. So bleiben Sie, bezogen auf die neusten Web-Technologien immer auf dem Stand der Dinge. Auch das macht WordPress, bei Nutzern weltweit so beliebt.

Datenbank

Die Datenbank hat die Funktion, Ihre Daten zu sichern. Dies geschieht in der MySQL-Datenbank. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Datenbank regelmäßig gesichert wird. Tritt der absolute worst-case-Fall ein, gehen wichtige Daten somit nicht komplett verloren. Denn Sie können dann von Ihnen wieder hergestellt werden. Wenn Sie dazu neigen, solche Aktualisierungen gerne zu vergessen, gibt es praktische Plugins, welche diese regelmäßig für Sie durchführen. Diese angefertigten Sicherheitskopien werden dann automatisch auf Ihrer Datenbank abgelegt.

Wichtige Funktionen

WordPress hat in seiner Standardfunktion jede Menge Features, welche Sie nutzen können. Für einen guten Überblick möchten wir diese kurz aufführen und erklären.

Benutzerfreundlichkeit

WordPress soll ein sehr einfaches Arbeiten ermöglichen, das gleichzeitig so komfortabel wie möglich ist. Auch die Installation soll möglichst unkompliziert ablaufen können. Vorkenntnisse in der Programmierung oder mit Programmiersprachen an sich, sind nicht erforderlich. So kann WordPress auch von weniger technikbegeisterten Menschen problemlos benutzt werden.

Leichte Installation und Upgrades

Nicht nur die Installation ist sehr einfach gehalten, auch die Aktualisierungen können ohne umfangreiche Kenntnisse durchgeführt werden. Damit Sie im Nachhinein noch nachvollziehen können, was Sie wann aktualisiert haben findet außerdem eine saubere Dokumentation der Updates statt.

Beitragsvorschau

Wenn Sie Beiträge verfassen, möchten Sie natürlich bereits vor der Veröffentlichung wissen, wie diese von den Besuchern Ihrer Website gesehen werden. Schließlich ist nicht nur der Inhalt an sich, sondern auch die optische Aufmachung für den Erfolg wichtig. Bereits während der Erstellung kann der Inhalt und das Erscheinungsbild betrachtet werden. Die Vorschau zeigt den Beitrag also genau so, wie die Besucher ihn später auch sehen werden.

Der WYSIWYG-Editor

WordPress ermöglicht es aber auch durch den so genannten Beitrags-Editor, dass Sie Ihre Texte aus der Sicht des Besuchers sehen können, während Sie diese noch schreiben. Sie sehen dann also nicht etwa Texte voller Tags. In der direkten Anwendung zeigt sich dies als besonders praktisch. Auch der Eingabebereich kann von Ihnen im Zuge dessen vergrößert werden. Der Editor muss jedoch nicht zwingend benutzt werden.

Hochladen von Bildern und Dateien

Nur die wenigsten Websites bestehen nur aus reinem Text. Denn vielen Besuchern wäre dies nicht abwechslungsreich genug. Fotos und Dateien können hierfür noch während des Verfassens eines Textes eingefügt werden. Nach dem Hochladen können die Fotos dann per Drag and Drop an die gewünschte Stelle platziert werden.

Linkmanager

Wenn Sie Links hinzufügen oder einfach nur verwalten möchten, können Sie dazu den Linkmanager benutzen. Dieser befindet sich im Administrationsbereich.

Mehrere Autoren

Eine WordPress Installation ist nicht auf die Anzahl der Autoren begrenzt. Dadurch kann die eigene Website noch abwechslungsreicher gestaltet werden. Die unterschiedlichen Benutzer erhalten dann von Ihnen unterschiedliche Rollen. Diese Rollen sind dann auch unterschiedlich befugt.

Kommentare

Wer Ihren Blog besucht, der ist meist in der Lage dazu auch Kommentare zu verfassen. Wenn Sie einen Artikel veröffentlichen, können Sie diese Funktion jedoch auch ausschalten.

Passwortgeschützte Artikel

Durch diese Funktion können Sie jedem Artikel oder Seite ihr eigenes Passwort zuordnen.

AJAX bei der Listenverwaltung

Im Adminbereich gibt es einige Stellen, wo verschiedenste Dinge aufgelistet sind. Diese Listen können verwaltet werden. Bei solchen Listen kann es sich um Kommentare oder auch eigene Beiträge handeln. Diese können von hier aus dann bequem gelöscht werden.

Kommunikations-Dienste

WordPress ermöglicht die Benutzung von Kommunikations-Diensten, wie etwa Trackback und Pingback.

Einhaltung von Web Standards W3C

Die Entwickler von WordPress haben sehr großen Wert darauf gelegt, dass jedes Bit, welches von WordPress generiert wird den W3C Internet-Standards entspricht. Denn nur so kann eine Kompatibilität mit den Internetbrowsern sichergestellt werden.

…hoffentlich hat Ihnen diese Auflistung der zahlreichen Begriffe und Features weitergeholfen und wird Ihnen die Arbeit mit WordPress in Zukunft erleichtern.

Warum WordPress so erfolgreich ist?

WordPress ist das erfolgreichste CMS (Content Management System) der Welt mit einem Marktanteil von mehr als 60 %. Viele Vorteile sprechen für die Verwendung von WordPress und wir möchten Ihnen hier einige der wichtigsten vorstellen.

Einfache Bedienung

WordPress ist ein schnell zu erlernendes System, mit dem Sie problemlos Texte und Bilder Ihrer Webseite anpassen können. Kurz gesagt: Wenn Sie mit Textverarbeitungsprogrammen arbeiten können, dann können Sie auch WordPress bedienen und Ihre Webseite auch ohne eine Webdesign Agentur mit neuen Inhalten füllen.

WordPress ist schnell

Die Geschwindigkeit, mit der Webseiten betrachtet werden können, ist wichtig – besonders für Suchmaschinen! Im Gegensatz zu anderen Content Management Systemen läuft WordPress auf allen verbreiteten Hosting Paketen schnell und zuverlässig.

Gut für Suchmaschinen

Google mag Webseiten, die mit WordPress erstellt wurden. Auch Suchmaschinenoptimierung lässt sich damit gut umsetzen. Der große Vorteil: Ihre Webseite wird besser gefunden!

Flexibel und leicht zu ergänzen

Durch die große Anzahl an PlugIns können die Funktionen von WordPress beliebig erweitert werden. Fotogalerien, Foren, Kontaktformulare, alles ist möglich. Sollte eine spezielle Funktion nicht vorhanden sein, werden wir Ihnen diese natürlich gerne entwickeln.

WordPress ist sicher

WordPress zählt zu den sichersten und zuverlässigsten Content Management Systemen. Wir aktualisieren Ihre Installation und halten Sie durch weitere Maßnahmen besonders geschützt. Zudem hat WordPress eine große und aktive Community, die auf Fehler in der Software schnell reagiert und diese umgehend beseitigt.

Website unterwegs anpassen

WordPress bietet von Haus aus eine App an, um Ihre Webseite auch mobil zu verwalten. Ob Sie mit einem iPad, einem iPhone, einem Android System oder mit einem Blackberry Ihre Internetseite unterwegs anpassen möchten, kein Problem. Es können sogar neue Einträge per E-Mail in das System hochgeladen werden.

WordPress ist kostenlos

Die Software wurde als Open Source entwickelt und ist frei einsetzbar. Es entstehen also keine Kosten für Sie, wenn Sie das CMS WordPress nutzen möchten. Die große Community hinter dem System, entwickelt darüber hinaus laufend neue Features, die Sie ebenfalls kostenlos nutzen können.

Zukunftssicher und stabil

WordPress ist weltweit das erfolgreichste Publishing System. Eine sehr aktive und große Community entwickelt ständig neue Features. Die Zahl der Anwender und Installationen ist riesig und steigt stetig an. Es ist daher kein Wunder, dass immer mehr große Firmen wie z. B. Adidas, Daimler, VW, eBay oder ARD und ZDF auf WordPress setzen.

Die vielen Vorteile von WordPress
Perfekt für Google

Google und WordPress verstehen sich. Die wichtigste Suchmaschine braucht nur kurze Zeit, um Ihre Seite oder Artikel zu indexieren. Manchmal dauert es nur eine bis zwei Minuten, bis Google einen neuen Artikel von Ihnen findet.

Technisch immer auf dem neuesten Stand

WordPress ist ungemein populär – und wird deshalb ständig weiterentwickelt. Während eine normale Website schnell veraltet, garantiert die große Entwickler-Community eine ständige technische Aktualität.

Neue Seiten im Handumdrehen

Das Dashboard von WordPress ist intuitiv zu bedienen und übersichtlich. Damit haben Sie die Verwaltung Ihrer Website immer im Griff und können innerhalb von Minuten Ihren ersten Artikel online stellen.

Integration von Social Media

Die Verbindung Ihres Webauftritts mit Facebook, Twitter und oder Google+ ist kein Problem. Auch die Integration von Flickr-Fotos und YouTube-Videos ist denkbar einfach gestaltet. Das macht Ihre Website nicht nur attraktiv, sondern sorgt auch für viele Besucher, die über Social Media auf Ihre Seite gelangen.

Mobilität

WordPress garantiert die optimale Darstellung Ihrer Website auf Smartphones, ohne dass Sie über HTML- und Design-Kenntnisse verfügen müssen. Dazu kommen passende WordPress-Apps, die die Verwaltung Ihrer Site über iPad, iPhone oder Android erlauben.

Einfache Bedienbarkeit

Content-Management-Systeme (CMS) sind oft kompliziert. WP dagegen erlaubt Ihnen eine wirklich einfache und intuitive Erstellung von Webseiten.

Die Plugins

Zahlreiche Plugins erlauben Zusatzfunktionen für Ihre Internetpräsenz. Plugins sind kleine Programme, die attraktive Erweiterungen der Funktionalität Ihres Internetauftritts ermöglichen. Beispiele hierfür sind Newsletter für aktuelle Informationen, Kontaktformulare, integrierte Audio- oder Videoplayer – und noch viel mehr. Sage und schreibe über 100.000 Plugins gibt es zurzeit. Und das Beste: Viele von diesen leistungsfähigen Mini-Programmen, die Sie schon bald nicht mehr auf Ihrer Firmen-Website missen wollen, sind kostenlos – wie fast alles von WordPress. Natürlich setzt die Arbeit mit Plugins voraus, dass man sich mit etwas Neuem befassen muss.

OnPage SEO

Suchmaschinenoptimierung ist für Webseiten heute genauso wichtig wie Inhalte, Design und Programmierung. Hier ist die OnPage Optimierung (die Optimierung der Seite selbst) bereits im CMS inbegriffen. Grund dafür ist die Auffassung der Entwickler, dass WordPress schon “ab Werk” so gestaltet werden müssen, dass Google keine Schwierigkeiten bei der Analyse der Inhalte hat. Denn jeder Webseitenbetreiber möchte, dass die von ihm online gestellten Inhalte möglichst sofort gefunden werden.

Der besondere Clou bei ist dieser: Jedes Mal, wenn Sie neue Artikel ins Netz stellen, wird dies Google mit einem “Ping” mitgeteilt. Damit die größte Suchmaschine sofort weiß, dass sich etwas geändert hat, wird dieses Kurzsignal gesendet. Daraufhin werden Ihre neuen Inhalte automatisch von Google-Robots aufgesucht und analysiert. Nach der Analyse werden die neuen Ergebnis in den Suchlisten von Google veröffentlicht.

Freiheit und Unabhängigkeit

Der entscheidende Vorteil ist Ihre neu gewonnene Freiheit. Die leichte und intuitive Verwaltung Ihrer Website erspart Ihnen viel Zeit und Geld. WordPress erlaubt es Ihnen, Ihre Seiten komplett in Eigenregie zu gestalten und zu verwalten. Erstellen Sie im Handumdrehen neue Seiten, laden Sie Bilder hoch und stellen diese online, aktualisieren Sie Termine ohne aufwändige Eingriffe in kryptische Quelltexte! Alles geht ganz einfach. Im Handumdrehen gelangen Sie zu einer immer aktuellen Internetpräsenz.

Fazit

Das Content Management System lässt sich schnell installieren, einfach nutzen und bietet ein hohes Maß an Bedienerfreundlichkeit. Gleichzeitig lässt sich die das CMS WordPress sehr individuell gestalten. Sehr professionelle Webseiten können damit erstellt werden. Auch Anfänger können sich nach einer kurzen Einarbeitungszeit schnell zurechtfinden.

Möchten Sie allerdings auf umfangreiche Funktionalitäten und eine professionelle Systemumgebung nicht verzichten, sollten Sie sich an eine Agentur wie uns wenden. Wir unterstützen Sie gerne bei der Gestaltung, Entwicklung und Pflege Ihrer benutzerfreundlichen und zukunftsorientierten Internetseite.

]]>
http://wolkenhart.com/wordpress/feed 0
Retina Ready Webdesign http://wolkenhart.com/retina-ready-webdesign http://wolkenhart.com/retina-ready-webdesign#comments Fri, 29 Jul 2016 12:30:19 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5815

Das Retina Ready Webdesign

Retina-Displays von Apple – Eine neue Generation der Technik

Retina Ready Webdesign – Es erscheint fast so, als würde in der Welt der Display-Technik täglich etwas neues geschehen. Zu den Neuerungen zählt das Retina-Display von Apple. Dieses Display zeichnet sich durch eine besonders hohe Pixeldichte aus. Jedes Detail erscheint gestochen scharf, obwohl wirklich jedes Detail?

Retina-Auflösung

Sie besitzen einen Monitor, ein Smartphone, Notebook oder Tablet mit Retina-Auflösung? Zu diesen Geräten gehören Bestseller wie das MacBook Pro Retina. Auch bekannte Tablets wie das iPad Air, iPad Mini Retina, Kindle Fire HD und Samsung Galaxy Note 10.1 2014 haben ein Retina-Display integriert. Alle neuen Geräte besitzen eine hohe Auflösung.

Sie surfen im Internet mit einem Gerät mit Retina-Display? Dann ist Ihnen vielleicht schon aufgefallen, dass die Schriften im Webbrowser gestochen scharf wirken – die Grafiken dagegen nicht. Das liegt daran, weil die Grafiken nicht die erforderliche Auflösung haben. Retina-Displays bieten eine Pixeldichte, die so hoch ist, dass das menschliche Auge aus einem normalen Betrachtungsabstand nicht fähig ist, einzelne Pixel zu erkennen. Die Displays von Apple können Grafiken daher gestochen scharf anzeigen, aber nur wenn diese auch in der nötigen Auflösung vorliegen.

Gewöhnliche Webseiten und Grafiken wurden für niedrig auflösende Formate entwickelt. Im Verlauf der neuen Technik wird also eine Anpassung dringend nötig sein. Nur dann kann auch Ihre Website in den Genuss des fast pixellosen Wow-Effekts kommen. Wir unterstützen Sie gerne, auch Ihre Webseite für zukünftige Techniken einrichten. Mobile Endgeräte werden immer populärer und die täglich wachsende Anzahl an Nutzern steigt rasant an. In naher Zukunft werden alle mobilen Geräte hochauflösende Displays aufweisen. Auch die aktuelle Notebook-Generation von Apple ist inzwischen mit Retina-Displays ausgestattet. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis andere Hersteller diese Technik übernehmen und nachziehen. Das verdeutlicht, wie wichtig es ist, beim Thema Pixeldichte nicht den Anschluss zu verlieren. Wir möchten, dass auch Ihre Kunden und Besucher hochauflösende Schriften und Bilder zu sehen bekommen! Unsere intensive Retina- Ready-Umsetzung kann ein wundervoller Bestandteil jedes Webdesigns sein und wird Ihre Webseite entscheidend aufwerten.

Was bedeutet Retina Ready Webdesign?

Retina Displays

Hochauflösende Displays wie Retina-Bildschirme werden besonders seit der Marktdurchdringung des iPad3 von Apple immer beliebter. Diese Displays sind hochauflösend und besitzen eine erheblich höhere Pixeldichte als andere Bildschirme. Auf der gleichen Displayfläche werden etwa viermal so viele und dafür kleinere Pixel dargestellt, die so winzig sind, dass sie für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar sind. Texte, Grafiken und Bilddateien wirken gestochen scharf.

Eine Pixelgrafik, die bei normaler Auflösung den ganzen Bildschirm ausfüllt, würde auf einem Retina-Display der gleichen Größe eigentlich nur 25 % des Displays einnehmen. Ein Pixel der Grafikdatei entspricht auch auf dem Retina-Bildschirm einem Pixel, nur dass viermal so viele und kleinere Pixel dargestellt werden. Damit nicht plötzlich alle Pixelgrafiken zu klein abgebildet werden, rechnen die Endgeräte die Grafiken eigenständig um, wobei allerdings die Bildqualität sinkt.

Im Endergebnis können Webseiten ohne ein Retina Ready Webdesign unscharf und verpixelt aussehen. Dieser Effekt ähnelt dem bei einer einfachen Webseitenvergrößerung. Webdesigner müssen daher die in Webseiten eingebundenen Icons, Buttons und Grafiken für Displays mit einer erhöhten Pixeldichte optimieren, um auch für Retina-Displays hochwertige Webseiten mit gestochen scharfen Elementen bereitstellen zu können.

Eine Lösung

Eine Lösung und mehr, die unsere erfahrene Webdesign Agentur anwendet, besteht darin, Fonts und Grafiken zu benutzen, die auf Vektoren basieren. In CSS3 erarbeitete Layout-Elemente wie Buttons, Icons oder Grafiken beruhen mehrheitlich auf Vektoren und ermöglichen auch auf hochauflösenden Monitoren eine außergewöhnlich gute Performance.

Retina Ready
Retina Ready Websites
Full Service Webdesign Agentur

Als Full-Service-Webdesign-Agentur unterstützten wir Sie tatkräftig und fachkundig in allen Webdesign Bereichen.

Webdesign Referenzen

Wir bieten Ihnen Expertenwissen und umfangreiches Know-how. Setzen Sie sich am besten noch heute mit uns in Verbindung!

]]>
http://wolkenhart.com/retina-ready-webdesign/feed 0
WordPress Sicherheit http://wolkenhart.com/wordpress-sicherheit http://wolkenhart.com/wordpress-sicherheit#comments Mon, 18 Jul 2016 08:56:57 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5659

Die Sicherheit Ihre WordPress Website

Unternehmen sorgen bei der Erstellung einer eigenen Website für ein schlüssiges Konzept, den richtigen Anbieter, Konversionen und die Suchmaschinenoptimierung. Häufig geht dabei allerdings der wichtigste Bereich unter: “Die Sicherheit Ihre WordPress Website”. Wir möchten Ihnen hier einige bedeutende Maßnahmen darstellen, wie wir Ihre Unternehmenswebsite sicherer machen.

Sicher ist sicher!

Programmierung & Umsetzung

Wir achten bei der Programmierung und Realisierung Ihrer Website auf eine sicherheitsrelevante Umsetzung. Hierfür spricht unsere 16-jährige Erfahrung.

WordPress Plugins

Es gibt sehr viele Plugins für WordPress, die die unterschiedlichsten Funktionen bereitstellen. Wir achten darauf, dass nur sichere und vertrauenswürdige Plugins genutzt werden. Darüber hinaus verwenden wir hauptsächlich kostenpflichtige Plugins, die auch weiterentwickelt werden und daher immer auf dem neusten Stand sind.

Login & Login-Versuche in WordPress

Sehr viele Angriffe auf WordPress finden beim Einloggen statt. Wir können für Sie einrichten, dass nur eine maximale Anzahl an Login-Versuchen erlaubt ist, bevor jeder, auch ein Angreifer für eine festgelegte Zeit gesperrt wird.

Außerdem erstellen wir einen Stealth Login. Wenn jemand auf die https://www.xyz.de/wp-login.php zugreift, erhält er die festgelegte 404 Error-Seite. Doch, wie können Sie sich nun einloggen? Dazu legen wir in den nächsten Schritten zunächst einen Login-Query und anschließend einen Admin Login Key fest. Diese ergeben zusammen die URL zum WordPress Login.

Beispiel: Sie nutzen als Query “das-ist-sicher” und als Key “zum-login”, so können Sie nun über folgende Adresse auf die Login-Seite zugreifen: https://www.xyz.de/das-ist-sicher-zum-login. Somit wissen nur die Personen, die die Berechtigung haben, um auf den Adminzugang zuzugreifen, wie der genaue Link zum Login lautet.

Einrichtung eines neuen Administrator- Benutzers

Nach der WordPress-Installation sollten Sie sofort einen neuen Administrator-Account anlegen. Melden Sie sich dafür mit Ihren Daten an und entfernen sie den Standardbenutzer „admin“. So können Sie sich schon einmal gegen Standardangriffe von Hackern schützen.

Verwendung von sicheren Passwörtern

Die Nutzung von sicheren Passwörtern sollte eigentlich selbstverständlich sein! Nutzen Sie ein möglichst langes Passwort, das mindestens ein Sonderzeichen (!“§ä%?/()=@+*#-) und eine Zahl enthält. Verzichten Sie auf Geburtsdaten, Namen von Familienmitgliedern und Haustieren und richtige Wörter. Wenn Sie sich bei der Wahl Ihrer Passwörter unsicher fühlen, helfen wir Ihnen gerne.

Umbenennung des wp-content-Ordners

Wir benennen den wp-content-Ordner um, damit potentielle Hacker gar nicht erst erkennen, wo die meisten Schwachstellen zu finden sind.

Erstellung neuer Sicherheitsschlüssel in der wp-config.php

Wir erstellen für Sie einen neuen Sicherheitsschlüssel, der für die Authentifizierung zuständig ist und löschen die vorherigen.

Wir verschieben die wp-config.php-Datei

Wir schieben die wp-config.php-Datei eine Ebene höher als das Root-Verzeichnis Ihrer Installation, um auch hier Standardangriffen vorzubeugen.

wp-admin mit Passwort schützen

Der Administratoren Login muss nicht frei verfügbar sein. Daher wird empfohlen, den Ordner wp-admin im root-Verzeichnis zu sichern.

Fehlermeldungen beim Login verschleiern

Wir vermeiden, dass beim Login-Versuch eine Fehlermeldung wie „Es wurde ein falsches Passwort eingegeben“ erscheint. Sonst weiß ein Hacker nämlich bereits, dass zumindest Ihr Benutzername richtig war.

Auswahl eines anderen Datenbank-Präfixes

Um auch Angriffe auf die WordPress MySQL-Datenbank zu verhindern, ist es sinnvoll, ein anderes Präfix für die Datenbanktabellen zu wählen. Auch das wird selbstverständlich von uns erledigt.

Generelle Datei- und Verzeichnisrechte

Auch wenn immer wieder davon gesprochen wird, dass beispielsweise der Ordner wp-content mit 777 Rechten versehen sein sollte, ist das nicht nötig. Am besten ist es, die Dateirechte auf 644 und die Verzeichnisrechte auf 755 zu setzen.

.htaccess-Rechte und wp-config.php-Rechte einschränken

Auch das machen wir für Ihre Sicherheit.

Die Versionsnummer der WordPress Installation verbergen

Hacker freuen sich darüber, wenn schnell zu sehen ist, welche Version der WordPress Installation Sie nutzen. So können sie die Sicherheitslücken schneller erkennen und aushebeln. Wir verhindern das, indem wir die Versionsnummer von WordPress tarnen.

Backend-Editieren unterbinden

Mit einem Code in der functions.php wird verhindert, dass im Backend Plugins und Themes verändert werden können. Auf diese Weise kann das auch kein Angreifer, der in das Backend einbricht.

Aktuelle WordPress Themes und Plugins

Die besten Sicherheitsmaßnahmen sind natürlich nutzlos, wenn man ein System mit veralteten WordPress Themes und Plugins benutzt. Deshalb ist es absolut entscheidend, alles auf den neuesten Stand zu bringen und dort zu halten. Unsere erfahrenes WordPress-Team erledigen das gerne für Sie.

Überwachung der Exploit-Datenbanken

Wir überwachen und kontrollieren in einigen Web-Portalen, welche Sicherheitslücken für WordPress und bestimmte Plugins bestehen und reagieren dementsprechend.

Website & WordPress Sicherheit Fazit

“Dies waren nur einige Maßnahmen, die wir verfolgen, um Ihre WordPress Website für Sie sicherer zu machen.”

Ein wichtiger Hinweis: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ein 100-prozentiger Schutz gegen gezielte Hackerangriffe leider unmöglich ist. Doch in 99,9 % aller Angriffe steht nicht die einzelne Website im Fokus der Hacker. Eher wird über automatisierte Routinen nach Schlupflöchern im Internet gesucht. Hier bieten unsere umfangreichen Schutzmaßnahmen einen sehr guten Schutz.

9 Jahre WordPress Erfahrung

Als WordPress Experten unterstützen wir Sie tatkräftig in allen Bereichen. Wir bieten Ihnen 9 Jahre WordPress Erfahrung und unser Expertenwissen.

Webdesign Referenzen

Ob Responsive Webdesign, Onlineshops oder ein modernes und zielgruppenorientiertes Webdesign sowie nationale wie internationale Projekte.

]]>
http://wolkenhart.com/wordpress-sicherheit/feed 0
10 Gründe, unsere Webdesign Agentur zu engagieren http://wolkenhart.com/10-gruende http://wolkenhart.com/10-gruende#comments Wed, 06 Jul 2016 06:08:41 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5597

10 Gründe, unsere Webdesign Agentur zu engagieren

Warum? - Darum!

Eine Website zu betreiben ist heute wichtiger denn je. Aber nur die professionelle Erstellung und Betreuung einer Internetpräsenz gewährt das volle Ausschöpfen ihres Potenzials. Lesen Sie hier die 10 Gründe, warum Sie unsere Webdesign Agentur beauftragen sollten.

1. Gefunden werden

Eine Website kann noch so gut sein – sie bleibt erfolglos, wenn sie nicht gefunden wird. Deshalb ist eine effektive OnPage Suchmaschinenoptimierte Programmierung für uns selbstverständlich. Ihre Seite soll mehr Besucher an sich ziehen und von der Zielgruppe gefunden werden. Menschen, die nach der Dienstleistung oder dem Produkt suchen, das Sie anbieten, sollen Ihre Seite anklicken, dort bleiben – und zu zahlenden Kunden werden.

2. Usability

Der Besuch einer Website allein ist nicht das Ziel. Besucher sollen zu Kunden werden. Unzureichende Benutzerfreundlichkeit, zum Beispiel aufgrund einer schlechten Navigation, führt zu hohen Absprungraten: Der Besucher kommt auf der Seite nicht zurecht und surft weiter – zur Konkurrenz. Unsere besucherfreundliche Webseitengestaltung sorgt dafür, dass Ihr Besucher sofort das findet, wonach er sucht. Er wird genau dorthin geführt, wo er hin will: an die Stelle, an der er zu Ihrem Kunden wird.

3. Aktualität

Eine überalterte Website ist ein schlechter Eindruck Ihres Unternehmens. Deshalb halten wir Ihre Internetpräsenz ständig auf dem neuesten Stand. Wir unterbreiten Ihnen ein genau auf Sie zugeschnittenes Angebot. Das kann zum Beispiel ein komplettes CMS (Content Management System) sein, wenn Sie ein solches benötigen. In jedem Fall ist unser Angebot immer genau Ihren Bedürfnissen und Wünschen entsprechend angepasst.

4. Anpassungsfähigkeit

Manchmal ändern sich die Umstände sehr schnell und erfordern eine zügige Anpassung. Dafür garantieren wir Flexibilität: Ihre Website kann jederzeit erweitert oder geändert werden, wenn Sie dies wünschen. Und diese Änderung erfordert nur einen überschaubaren Zeiteinsatz (je nach Funktion).

5. Verlässliche Betreuung

Wir bieten Ihnen eine umfassende Betreuung an, die dauerhaft ist. Kundennähe heißt für uns jederzeitige Erreichbarkeit des Supports und eine Unterstützung, auf die Sie sich immer verlassen können – ganz egal, ob Sie ein ganz neuer Kunde sind oder ob wir schon seit Jahren zusammenarbeiten.

6. Einfacher Unterhalt

Wir gestalten Design und Programmierung der Webseiten so, dass diese unkompliziert erweitert werden können, falls Ihre Ansprüche steigen. Dies bewirkt, dass Veränderungen schneller erfolgen und Sie weniger investieren müssen, wenn Updates anstehen oder Vergrößerungen nötig werden.

7. Nachhaltigkeit

Nichts verändert sich schneller als das Internet und die Technik, die dahintersteht. Durch unsere engen Kontakte zur Branche bleiben wir ständig up to date. Damit können wir heute schon sicherstellen, dass Ihre Website auch morgen noch gewachsenen Ansprüchen standhält. Wir agieren zukunftsorientiert.

8. Verlässlichkeit

Gerade dann, wenn eine Website am meisten gebraucht wird, kann ein Ausfall große finanzielle Schäden anrichten. Deshalb arbeiten wir mit Servern, deren Zuverlässigkeit deutlich über den branchenüblichen Standards liegt.

9. Geschwindigkeit

Wenn eine Website zu lange braucht, um zu laden, springen Besucher ab. Für uns sind schnelle Ladezeiten deshalb bei jedem Entwicklungsschritt ein wichtiger Gesichtspunkt. Bei den Ladezeiten geben wir uns nur mit dem erforderlichen Minimum zufrieden. Ob es um den Quellcode, die Grafiken oder interaktive Inhalte geht: Eine optimierte Website geht sorgsam mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen um.

10. Erfolg

Wir stellen Ihnen unser Wissen und unsere langjährige Erfahrung zur Verfügung, damit Sie mit Ihrer Website davon profitieren können. Wir verstehen das Internet und kennen die besonderen Anforderungen an Internetseiten, die gewinnbringend funktionieren, gefunden werden und damit ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Marketings sind.

]]>
http://wolkenhart.com/10-gruende/feed 0
WordPress SEO http://wolkenhart.com/wordpress-seo http://wolkenhart.com/wordpress-seo#comments Wed, 27 May 2015 16:59:51 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5410

WordPress SEO OnPage Suchmaschinenoptimierung

WordPress SEO: Die mangelhafte Architektur einer Webseite führt oft zu Problemen, da den Suchmaschinen-Bots das Crawlen und Indexieren erschwert wird. Auch fehlerbehaftete Webserver-Einstellungen, die oft nicht verständlich sind und bergeweise kryptischer Code, machen den Suchmaschinen große Schwierigkeiten und kosten dabei Besucher und Rankings.

Professionelles OnPage WordPress SEO für ein besseres Ranking

Unsere Experten führen einen intensiven WordPress SEO Onpage-Check Ihrer Internetseite durch, anhand eines Technik-Katalogs mit vielen SEO Onpage-Kriterien. Auf diese Weise wird uns nichts entgehen, was Ihre Seite an einem Top-Ranking bei Bing, Google & Co. hindern könnte. Dieser Technik-Katalog wird natürlich regelmäßig aktualisiert. Schließlich gibt es auch bei den Suchmaschinen ständig Veränderungen, die für eine gute Positionierung wichtig sind. Zusätzlich zu unseren internen WordPress OnPage SEO Checklisten und Vorlagen werden 7 SEO-Tools verwendet, die Ihre Webseite oder Ihren Shop detailliert überprüfen.

Domains und URLs

Die Inhalte einer Seite sollten immer nur unter einer einzigen Adresse (URL) erreichbar sein. Die Erreichbarkeit mit und ohne führendes “www” in der URL (www.domain.com und domain.com) führt dagegen bereits zu zwei verschiedenen URLs, unter der sich die gleichen Inhalte befinden. Mit dieser besonderen Art von identischen Inhalten können Suchmaschinen inzwischen recht gut umgehen. Eine einmalige Erstellung einer entsprechenden Regel für eine 301-Umleitung aller Versionen ohne führendes “www” ist allerdings kein großer Aufwand und stellt sicher, dass Suchmaschinen korrekt damit umgehen. Außerdem bevorzugen Suchmaschinen ordentliche Strukturen innerhalb der URLs. Idealerweise werden Suchbegriffe als Kategorie in der URL angegeben. Auf diese Weise kann jede Seite in die logische Struktur eingebunden werden und für Suchmaschinen ergibt sich eine deutliche Zuordnung der Seiten zu den Kategorien.

Technische Faktoren

Ein sehr wichtiger Punkt sind hier die Ladezeiten der wichtigsten Seiten Ihres Webauftritts z.B. Startseite, Kategorien und Produkte. Im Laufe der letzten Jahre stieg die Erwartungshaltung der Nutzer stark an. Seitenbesucher erwarten eine flüssige Bedienung der Webseiten und immer kürzere Ladezeiten. Außerdem hat die Steigerung der Seiten-Performance einen großen Einfluss auf die User Experience. Nicht zuletzt ist die Ladezeit ein von Google bestätigter Ranking-Faktor. Langsame Seiten haben es schwer, eine Top-Position in den Suchmaschinen zu erhalten. Auch die linear zur Verbindungsgeschwindigkeit gestiegene Datenmenge stellt heutzutage ein Problem dar. Dazu zählen auch Social-Media-Netzwerke wie Twitter, Facebook & Co. Wir überprüfen darüber hinaus, ob auch alle Ihre Seiten erreichbar sind und ob sie korrekt an die Suchmaschinen ausgegeben werden.

Architektur

Die Navigation sollte möglichst benutzerfreundlich aufgebaut sein. Auch potenzielle Käufer sollten nicht erst lange suchen müssen und dann eventuell frustriert die Seite verlassen. Deshalb sollte auf eine möglichst flache Navigation geachtet werden. Auch in Bezug auf SEO ist das wichtig, da die Entfernung einer Seite von der Startseite einen entscheidenden Einfluss auf das Ranking hat. Seiten, die tief im Webauftritt verborgen sind und zu denen man viele Mausklicks benötigt, sind nicht so relevant wie eine Seite, die direkt von der Startseite aus oder nur mit zwei oder drei Mausklicks erreichbar ist.

Achten Sie verstärkt darauf, dass die Navigation auf dem gewollten Keyword-Spektrum aufgebaut ist. Aus gestalterischen Gründen wird eine Navigation oft auch mithilfe von Bildern realisiert (Bilder-Navigation). Suchmaschinen können jedoch keine Bildinhalte „lesen“. Zum Schluss sollten Sie beachten, dass Sie wichtige Inhalte und Ihre Navigation nicht mit Flash verstecken. Google und die anderen Suchmaschinen können nur bedingt mit dieser Technologie umgehen.

In Sachen Text-Content ist es wichtig, dass Sie Ihre Textinhalte mit Hilfe des h-Tags logisch und hierarchisch strukturieren. Sie sollten pro Seite mindestens eine h1 und eine h2-Überschrift verwenden. In der Hauptüberschrift sollte Ihr wichtigstes Keyword enthalten sein. Sie müssen dabei beachten, dass Google mittlerweile sehr negativ auf Duplicate Content (doppelte Inhalte im Netz) reagiert. Doppelte Inhalte entstehen entweder durch die Übernahme fremder Inhalte oder durch eine fehlerhafte Server-Konfigurierung. Um immer auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie Ihre Inhalte grundsätzlich selbst schreiben.

Kopfarbeit spart Geld und Zeit!
Meta-Tags

Der Seitentitel ist einer der wichtigsten Onpage-Faktoren, da er in den Suchergebnissen angezeigt wird. Daher muss er eine entsprechende Klickmotivation für den Nutzer bieten. Er sollte nicht länger als 60 Zeichen sein, da er sonst „abgeschnitten“ wird. Für die Besucher ist außerdem das Meta-Beschreibungs-Tag wichtig, da es einen Hinweis darüber liefert, was den Besucher auf Ihrer Webseite erwarten wird. Das Keyword-Meta-Tag wurde früher zu Spam-Zwecken von Webseiten-Betreibern missbraucht und hat für Google inzwischen praktisch keine Bedeutung mehr. Man sollte zudem überprüfen, dass nicht unbeabsichtigt wichtige Seiten durch ein „noindex“ in den Meta-Angaben von der Indexierung ausgeschlossen werden. Google reagiert darauf sehr schnell, was sich dann in einem plötzlichen Sichtbarkeitsabfall niederschlägt.

Webseiten leben von speziellen Inhalten wie Videos, Bildern und PDF-Dokumenten. Mit diesen Extras kann man, je nach Thema, eine große Anzahl an interessierten Besuchern auf die eigene Webseite lenken. Durch besondere Inhalte wirkt die Seite außerdem viel lebendiger und abwechslungsreicher. Das Leseverhalten der Benutzer wird so merklich aufgelockert und die Verweildauer auf einer Seite erhöht sich. Für ein gutes Ranking sind diese Faktoren sehr wichtig, da Google mehr und mehr dazu übergeht, Nutzerdaten in die Ranking-Berechnung einfließen zu lassen. Doch Bilder, Videos und Co. müssen auch entsprechend optimiert sein. Zu jedem Bild gehört jeweils ein keyword-optimiertes alt- und title-Attribut. PDF-Dateien und Videos müssen mit entsprechenden Metadaten versehen werden, um sie für Google perfekt zu optimieren.

WordPress SEO Plugins

Wir installieren und konfigurieren für Sie die wichtigsten WordPress SEO Plugins. Wir wissen genau welche Plugins für SEO gut sind und wie diese gehandhabt werden.

SEO Potential OnPage

Damit Sie in Zukunft das volle SEO-Potential aus Ihrer WordPress Website heraus holen können, erstellen wir für Sie ein individuelles Technik-Konzept. Daraus leiten sich genaue und detaillierte Handlungsempfehlungen ab. Die zu optimierenden Punkte werden anschließend gemeinsam mit Ihnen besprochen und durch uns umgesetzt. Für eine gewünschte Top-Platzierung bei Google müssen allerdings mehrere Faktoren zusammenspielen. Zusätzlich zum Technik-Konzept im Rahmen der Onpage-Analyse erhalten Sie von uns auch noch ein passendes Content-Konzept.

Full Service WordPress Agentur

Als Full-Service-WordPress-Agentur unterstützt Sie Wolkenhart tatkräftig bei der WordPress SEO Onpage/Onsite-Optimierung.

WordPress Referenzen

Wir bieten Ihnen Expertenwissen und umfangreiches Know-how. Setzen Sie sich am besten noch heute mit uns in Verbindung!

]]>
http://wolkenhart.com/wordpress-seo/feed 0
Sitemap http://wolkenhart.com/sitemap http://wolkenhart.com/sitemap#comments Sun, 03 May 2015 07:18:23 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5370 Seiten ]]> http://wolkenhart.com/sitemap/feed 0 Allgemeine Geschäftsbedingungen http://wolkenhart.com/kontakt/agb http://wolkenhart.com/kontakt/agb#comments Sat, 02 May 2015 09:02:46 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5323

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Nutzer des Angebots der Webdesign Agentur Wolkenhart

Stand: 05 August 2010

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Webdesign Agentur Wolkenhart, nachstehend “Auftragnehmer” genannt, Auftragnehmers nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend “Auftraggeber oder Kunde oder Vertragspartner” genannt.

1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von einer Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Auftragnehmer absenden.

2. Weitergeleitete Aufträge
2.1 Wenn ein Auftrag in der Form ausgeführt wird, dass der Auftragnehmer einen Dritten mit der weiteren Erledigung betraut, ist der Auftragnehmer dem Auftraggeber/Kunde nicht verpflichtet es mitzuteilen. Die Ausnahme der Regelung trifft in Kraft wenn eine Verschwiegenheit Vereinbarung getroffen wurde.

2.2 Die Angebote des Auftragnehmer sind frei bleibend und unverbindlich. Gültig sind die im individuellen Angebot genannten Preise.

3. Zustandekommen des Vertrages
3.1 Ein Vertrag mit dem Auftragnehmer kommt durch die Übermittlung des Kundenauftrags per E-Mail oder durch die mündliche Zusage des Auftraggebers per Handy oder Telefon oder einer Anzahlung zustande.

4. Beendigung des Vertrages
Der Auftragnehmer kann bei nicht vorankommen des Projektes das Projekt beenden. Die bis dahin erbrachte Arbeit wird mit mindesten 75% des gesamt veranschlagtem Preises berechnet. Hierbei muss ein zwingender Grund vorliegen. Als zwingender Grund wird auch gewertet wenn der Auftraggeber das Projekt unnötig in die Länge zieht, die von Ihm geforderten Informationen und Daten nicht an den Auftragnehmer übermittelt und/oder länger als zwei Wochen nicht auf die zuletzt gesendete Email antwortet.

5. Daten
Der Kunde stellt den Auftragnehmer von sämtlichen Ansprüchen Dritter hinsichtlich der überlassenen Daten frei. Im Falle eines Datenverlustes kann der Auftragnehmer nicht haftbar gemacht werden, sofern dieser nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig handelt. Der Kunde verpflichtet sich, bei Nichtverschulden bzw. Vertretenmüssen des Auftragnehmers, alle erforderlichen Daten erneut unentgeltlich an den diesen zu übermitteln.

6. Datenschutz
Der Vertragspartner erklärt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm abgeschlossenen Vertrages, Daten über seine Person gespeichert, geändert und oder gelöscht und im Rahmen der Notwendigkeit an Dritte übermittelt werden. Dies gilt insbesondere für die Übermittlung von Daten, die für die Anmeldung und oder Änderung einer Domain, Google und Server notwendig sind.

7. Preise und Zahlungen
Die Angebot / Rechnungsstellung erfolgt im Voraus nach der gültigen Preisliste des Auftragnehmer bzw. des individuell mit dem Kunden vereinbarten Preises. Alle Rechnungen sind wie folgt zahlbar:

7.1. Der Auftraggeber/Kunde überweist eine Sicherheitsleistung von mindestens 50% vor Auftragsbeginn. Nach Eingang der Sicherheitsleistung beginnt der Auftragnehmer mit dem vereinbarten Projekt.

7.2. Der Auftraggeber/Kunde überweist nach seiner Überprüfung und vor der Auslieferung den restlichen Betrag. Nach Eingang des Restlichen Betrages wird das Projekt ausgeliefert. Der Auftraggeber/Kunde verpflichtet sich innerhalb von 7 Tagen den restlichen Betrag zu überweisen und die Webseite zu überprüfen. Sollte nach spätestens 7 Tagen keine Beanstandung erfolgen gild das Projekt als abgenommen.

7.3. Pro Auftrag sind zwei Korrekturschleifen im Preis inbegriffen die nichts mit nicht vereibarten Funktionen zutun haben, jede weiter Korrektur wird neu berechnet. Hierbei gilt dem Aufwand/Änderungen entsprechend Satz den der Auftragnehmer in einem Stundensatz von 100,00 Euro pro angefangener Stunde berechnet.

7.4. Solle die durch eine Ausnahme der Auftragnehmer dem Auftraggeber die erbrachten Leistungen (Webseite, Logo etc.) vor der erbrachten Zahlung des Auftraggebers übergeben worden sein, so hat der Auftraggeber nur ein eingeschränktes Nutzungsrecht und nur so lange wie es der Auftragnehmer erlaubt. Sollte der Auftraggeber seine Rechnung nicht bezahlt haben, kann der Auftragnehmer jederzeit die Webseite sperren und vom Netz nehmen lassen. Die Nutzungsrechte gehen erst bei vollster Bezahlung an den Auftraggeber über. Sollte der Auftragnehmer verlangen, dass die Webseite wegen nicht Bezahlung vom Netzt genommen wird und nicht mehr im Einsatz sein darf bis zur Bezahlung, muss diesem der Auftraggeber sofort nachkommen. Sollte er diesem nicht sofort nachkommen, so entsteht dem Auftraggeber eine Vertragsstrafe von 5.000,00 Euro zusätzlich zu den Kosten der Dienstleistung. Der Auftraggeber hat kein Recht erbrachte Dienstleistungen des Auftragnehmers zurückzugeben und von der Vereinbarung zurückzutreten.

7.5. Nach Eingang des Rechnungsbetrages beim Auftragnehmer und Vorliegen der für die Leistungen notwendigen Daten des Kunden, werden die vertraglich vereinbarten Leistungen vom Auftragnehmer ausgeführt. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält sich der Auftragnehmer vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen und hieraus entstandene Kosten an den Kunden weiterzugeben. Die erbrachte Leistung bleibt bis zur Vollständigen Bezahlung das Eigentum vom Auftragnehmer, Der Auftraggeber hat keine Rechte daran bis das Honorar beim Auftragnehemer eingegangen ist. Einwendungen wegen Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit eines Rechnungsabschlusses hat der Kunde spätestens innerhalb von einer Woche nach dessen Zugang zu erheben; macht er seine Einwendungen schriftlich geltend, genügt die Absendung innerhalb der 1-Wochen-Frist. Das Unterlassen rechtzeitiger Einwendungen gilt als Genehmigung.

7. Markenrechte/Copyrights
Der Kunde ist verpflichtet, alle rechtliche Verantwortung zu übernehmen, im Hinblick auf Urheberschutz, Jugendschutz, Presserecht und das “Recht am eigenen Bild”. Für vom Kunden beauftragte Veröffentlichungen sind nur Texte und Bilder zu veröffentlichen bzw. zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen, an denen ein entsprechendes Nutzungsrecht besteht und zu denen das ggf. erforderliche Einverständnis abgebildeter Personen vorliegt. Das Copyright auf alle durch den Auftragnehmer erstellten Arbeiten verbleibt beim Auftragnehmer.

8. Haftung
8.1 Das Risiko der rechtlichen Zulässigkeit der Tätigkeit und Erstellung von Projekten durch den Auftragnehmer wird von dem Kunden getragen. Der Kunde stellt den Auftragnehmer von Ansprüchen Dritter frei, wenn dieser auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden gehandelt hat, obwohl sie dem Kunden ihre Bedenken im Hinblick auf die Zulässigkeit der Maßnahmen mitgeteilt hat.

8.2 Erachtet der Auftragnehmer für die durchzuführenden Maßnahmen eine wettbewerbsrechtliche Prüfung durch eine besonders sachkundige Person oder Institution für erforderlich, so trägt der Kunde nach Abstimmung die Kosten.

8.3 Schadensersatzansprüche gegen den Auftragnehmers sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Auftragnehmers selbst oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadensersatz beträgt drei Jahre und beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem die Schadensersatzverpflichtung auslösende Handlung begangen worden ist. Sollten die gesetzlichen Verjährungsfristen im Einzelfall für den Auftragnehmers zu einer kürzeren Verjährung führen, gelten diese.

8.4 Für alle weiteren Schadensersatzansprüche gelten die gesetzlichen Bestimmungen des bürgerlichen Gesetzbuches.

8.5 Der Höhe nach ist die Haftung des Auftragnehmers beschränkt auf die bei vergleichbaren Geschäften dieser Art typischen Schäden, die bei Vertragsschluss oder spätestens bei Begehung der Pflichtverletzung vorhersehbar waren.

8.6 Die Haftung des Auftragnehmers für Mangelfolgeschäden aus dem Rechtsgrund der positiven Vertragsverletzung ist ausgeschlossen, wenn und soweit sich die Haftung desselben nicht aus einer Verletzung der für die Erfüllung des Vertragszweckes wesentlichen Pflichten ergibt.

9. Maßgebliches Recht und Gerichtsstand
9.1. Für die Geschäftsverbindung zwischen dem Kunden und dem Auftragnehmers gilt deutsches Recht.

9.2. Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.

9.3. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Auftragnehmers.

10. Sonstige Bestimmungen
10.1 Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

10.2 Eine Änderung des Vertragspunktes 10 bedarf ebenfalls der Schriftform.

10.3 Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

10.4 Der Auftraggeber hat auf Webseiten ein Nutzungsrecht. Er darf die Webseite nicht vervielfältigen außer zur Sicherung und diese Webseite nicht für andere zusätzliche Projekte nützen oder an Dritte verkaufen, ohne die Einverständnis des Auftragnehmers. Für die Einverständnis der Vervielfältigung der Webseite werden Gebühren fällig die gesondert verhandelt werden. Sollte der Auftraggeber diesem nicht nachkommen und ohne die Zustimmung des Auftragnehmers die Webseite zusätzlich in einem anderen Projekt einsetzten oder an Dritte verkaufen, wird eine Vertragsstrafe von 5.000,00 Euro fällig.

11. Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

]]>
http://wolkenhart.com/kontakt/agb/feed 0
WordPress Responsive http://wolkenhart.com/wordpress-responsive http://wolkenhart.com/wordpress-responsive#comments Fri, 01 May 2015 09:07:28 +0000 http://wolkenhart.com/?page_id=5225

WordPress Responsive Webdesign

Seitdem auch die mobilen Endgeräte über Internetanschlüsse verfügen, ist die Seiten-Entwicklung für Webdesigner eine echte Herausforderung geworden. Schließlich wurden die meisten Webseiten für Laptop oder PC entwickelt. Auf den kleinen Bildschirmen von Smartphone, Tablet & Co. sind die Inhalte nur sehr schwer lesbar. User mit mobilen Geräten müssen auf ihren Monitoren viel scrollen, was auf Dauer sehr nervig ist. Auch die unterschiedlichen Eingabemöglichkeiten, die vertikale oder horizontale Ausrichtung und die Auflösung des Bildschirms sind ein Problem.

WordPress Responsive Webdesign scheint hier die Lösung zu sein, da es den gewandelten Anforderungen gerecht wird. Es wurde so entwickelt, dass sich die Webseiten dem jeweiligen Endgerät anpassen. Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung oder Umstellung Ihrer Webseite.

WordPress Responsive Vorteile

WordPress Responsive kommt sehr gut mit den unterschiedlichen Anforderungen der Endgeräte zurecht. Schwache Browser und kleinformatige Monitore von Tablets und Smartphones sind kein Problem mehr. Durch die Verwendung von Responsive Webdesign können User die jeweilige Seite ohne mühseliges Scrollen betrachten und lesen. Extra für WordPress wurden mittlerweile viele Responsive Themes entwickelt. Die Umsetzung von WordPress Responsive Design sollte allerdings von einem Experten durchgeführt werden. Diese (wir) kennen viele Kniffe und Tricks, mit denen auch ältere WordPress Seiten schnell und passend umgestellt werden können.

Mobile First bedeutet, dass ein Layout auf dem Endgerät mit dem schwächsten Browser und dem kleinsten Bildschirm entworfen wird. In den meisten Fällen ist das ein Smartphone. Stückweise wird es so entwickelt,, dass es später auch den Anforderungen großer Bildschirme genügt.

Der clevere Zwischenschritt bei Mobile First nennt sich Wireframe. Hierbei kommt es zuallererst auf die Inhalte der Seite an. Stilistische Elemente oder Farben sind erst mal unwichtig. Diese Methode hat für Designer und Kunden große Vorteile – sie konzentrieren sich so ganz auf den Content der Webseite.

Media Queries

Media Queries fragen bei jedem Webseiten-Aufruf die Bildschirmgröße des jeweiligen Nutzers ab. Danach richtet sich dann das passende Format der Seite. Möchte der Administrator seine Internetseite so einrichten, dass sie auf unterschiedlich großen Bildschirmen ohne Einschränkungen zur Verfügung steht, sollte er mehrere Stylesheets hinterlegen. Für unsere Agentur ist das eine Standard-Aufgabe, die wir gerne für Sie durchführen.

Media Queries basieren auf CSS3. Auch schon die Vorgängerversion CSS2 konnte in einem gewissen Maß mit Stylesheets umgehen. Die neue Version CSS3 kann allerdings viel besser an die Bedürfnisse von Administrator und Nutzer angepasst werden und lässt sich weitaus vielfältiger programmieren. Wird etwa ein Tablet verwendet, bleibt das Layout bestehen, selbst wenn der User das Fenster zusammen- oder auseinander schiebt.

Mit Media Queries kann man außerdem abfragen, ob der Nutzer auf seinem Gerät die Webseite im Quer- oder Hochformat anzeigen lässt.

Fluid Images & Fluid Grid

Die aktuelle Neuerung, die „flexiblen“ Bilder ist sehr sinnvoll. Doch der Weg zu einer perfekten Lösung war lang. Zwischendurch sollten alle Bilder in hoher Auflösung geladen werden. Das hatte für die Nutzer von Smartphone, Tablet & Co. den Nachteil, dass bei ihren langsamen Datenverbindungen trotzdem auf einzelne Bilder gewartet werden musste.

Die aktuell optimale Lösung heißt Adaptive Images. Sie beruht auf der Tatsache, dass Bilder zwar in der höchsten Auflösung gespeichert werden, sie aber auf dem Server und nicht erst im Browser auf die benötigte Größe heruntergerechnet werden.

Beim dieser Funktion passen sich die Webseiten-Elemente den unterschiedlichen Bildschirmgrößen an. Ist dies nicht der Fall, wird die Seite auf den einzelnen Endgeräten immer wieder anders aussehen. Für alle Designs ging man bislang von 1024 Pixeln aus. Das funktionierte auch lange bei älteren PCs und Laptops. Seit jedoch Smartphones, Tablets und andere mobile Endgeräte das Internet bereichern, funktioniert ein fixes Design nicht mehr.

Es ist daher notwendig, dass die Designer von den festen Pixeln zu relativen Prozent überwechseln. Die Berechnung ist etwas zeitaufwendig und kompliziert. Wir als Agentur helfen Ihnen gerne weiter, da wir bestens mit der Materie vertraut sind.

Responsive Webdesign

Responsives Design

Iconfonts – Vektorgrafiken (SVG) & Breakpoints

Auf fast allen Webseiten findet man kleine Symbole: z. B. Pfeile, Warenkorb, Lupe usw. Sie sind meistens sehr klein und verursachen beim Laden keine Probleme. Das war zumindest bei den früher üblichen Bildschirmgrößen der Fall. Doch bei den heutigen hochauflösenden Bildschirmen ist eine höhere Auflösung der verwendeten Symbole in jedem Fall notwendig.

Als Lösung kommen die Iconfonts in Frage. Hierbei handelt es sich um Buchstaben. Der Aufruf dieser Buchstaben geht viel schneller als bei einem kompletten Bild.

Iconfonts haben viele nützliche Vorteile. Sie sind nach oben skalierbar und können durch CSS beliebige Effekte und Farben annehmen. Außerdem werden sie auf jedem Display immer scharf dargestellt. Weiterhin ist es sehr vorteilhaft, dass Iconfonts in allen Browsern immer gleich gut dargestellt werden.

Ein Bild setzt sich in den meisten Fällen aus Pixeln zusammen. Dafür benötigt es eine Menge Speicherplatz und ziemlich lange Ladezeiten. Die Lösung besteht in SVG (Scalable Vector Graphics).

An Stelle von Pixeln verwenden die Vektorgrafiken Pfade. Die Pfade ermöglichen eine stufenlose Verkleinerung und Vergrößerung des Bildes. Die Vergrößerung war bis jetzt nicht möglich. Der große Vorteil bei Vektorgrafiken liegt darin, dass dank der Pfade die Größe der Bilddatei immer gleich ist. Dabei ist die Größe der Bilddatei unabhängig von der Größe des dargestellten Bildes. Alle Bilder, mit Ausnahme von Fotos, können im SVG-Format hinterlegt werden.

Breakpoints

Unter Breakpoints versteht man die Stellen auf unterschiedlich großen Bildschirmen, die für die Änderung der Darstellung einer Webseite verantwortlich sind. Damit eine einheitliche Darstellung gewährleistet werden kann, galt es bislang, sich an den vorhandenen Gerätetypen zu orientieren. Es kommen allerdings immer wieder neue Produkte auf den Markt, die wieder andere Anforderungen stellen. Deshalb müssen nun neue Methoden gefunden werden, um die Breakpoints zu bestimmen.

Breakpoints bestehen schlicht im Inhalt der Webseite. Sobald der Webdesigner den Content so verkleinert, dass er kaum noch navigierbar und schwer lesbar ist, ist der erste Breakpoint gefunden. Schlussendlich sollte man immer überdenken, welche Inhalte auf einer Webseite wichtig oder unwichtig sind. So erreicht man, dass unwichtiger Content auch auf kleinen Bildschirmen den wichtigen Informationen keinen Platz wegnimmt.

9 Jahre WordPress Erfahrung

Als WordPress Experten unterstützen wir Sie tatkräftig in allen Bereichen. Wir bieten Ihnen 9 Jahre WordPress Erfahrung und unser Expertenwissen.

WordPress Referenzen

Ob WordPress Responsive Webdesign, Onlineshops oder ein modernes und zielgruppenorientiertes Webdesign sowie nationale wie internationale Projekte.

]]>
http://wolkenhart.com/wordpress-responsive/feed 0