Die richtige Homepage für Dein Unternehmen

Wenn Du mit Deinem kleinen oder mittelständischen Unternehmen ohne Homepage ins Rennen gehst, bedeutet das, dass Du damit auf Umsätze verzichtest. Außerdem verweigerst Du dann Deinen einen Service, der heutzutage absolut üblich ist.

Im Folgenden geht es darum, was Du mit Deinem Unternehmen beachten solltest, wenn Du die Planung der neuen Firmen-Homepage in Angriff nimmst.

Homepage für Unternehmen

Welche Kosten entstehen für die Unternehmens-Homepage?

Die Kosten, die Du für die Homepage für Dein Unternehmen einplanen musst, sind nicht gering. Für viele kleine und mittelständische Unternehmen ist das schon Abschreckung genug: Sie verschieben das Vorhaben oder streichen es gleich. Dabei haben sie gar nicht genau hingeschaut, wie groß der Aufwand für das Projekt tatsächlich ist.

Eine eigene Website für Dein Unternehmen muss nämlich gar nicht so viel kosten. Eine einfache Homepage mit den grundlegenden Informationen über Deine Firma kannst Du schon mit einem kleinen Budget bekommen. Mehr geht natürlich immer. Wie teuer das Projekt Firmen-Homepage tatsächlich wird, hängt ganz von Deinen Anforderungen an den Internet-Auftritt Deines Unternehmens ab.

Wichtig ist es, dass Du nicht an der falschen Stelle geizig bist. Dann ergeht es Deiner Homepage wie all jenen, die einfach zu schlecht sind, um bei Suchmaschinen gut anzukommen. Da waren dann vielleicht Billiganbieter am Werk.

Was muss der Internet-Auftritt Deines Unternehmens bieten?

Hast Du ansonsten nicht viel mit dem Internet zu tun, fällt es Dir wahrscheinlich nicht leicht, das richtige Konzept zu erstellen. Was den Inhalt betrifft, der sich auf der Homepage wiederfinden sollte, findest Du im Folgenden eine kleine Aufstellung:

Welche Produkte oder Dienstleistungen bietest Du an?

Zunächst geht es darum, Dein Unternehmen mit seinem Angebot vorzustellen. Beschreibe ausführlich und zielgruppengerecht, welche Produkte oder Dienstleistungen Du anbietest. Damit Dein Unternehmen im Internet von Deinen Kunden auch gefunden wird, dürfen die Texte nicht zu fachspezifisch sein. Du solltest vielmehr allgemein verständlich schreiben und auf jeden Fall Schlüsselwörter oder ganze Suchphrasen unterbringen, über die Deine Kunden Deine Website wahrscheinlich suchen werden. Natürlich sollten Deine Texte suchmaschinenoptimiert sein. Ohne SEO geht heute bei Firmen-Websites gar nichts mehr.

Welche Referenzen oder Projekte hat Dein Unternehmen vorzuweisen?

Arbeitet Dein Unternehmen in Projekten, dann stell sie Deinen Kunden vor. Auch solltest Du Referenzen erwähnen. Eine eigene Abteilung auf der Homepage, in der es um neue oder auch um erfolgreich beendete Projekte geht, ist besonders wichtig. Damit gibt es nämlich immer wieder Gelegenheit, Neues zu berichten. Und das bringt Erfolg bei den Suchmaschinen. Für diese sind Seiten ohne Veränderungen weniger interessant.

Wer sind Deine Mitarbeiter?

Hast Du Experten als Mitarbeiter, dann präsentiere sie Deinen Kunden. Stell Deine Mitarbeiter als fachkompetentes, zuverlässiges und freundliches Team vor.

Wie ist Dein Unternehmen zu erreichen?

Keinesfalls fehlen darf eine Kontaktmöglichkeit auf Deiner Firmen-Homepage. Kunden mögen es gar nicht, wenn sie keine Ansprechpartner oder Kontaktdaten finden. Auf eine Telefonnummer kannst Du vielleicht verzichten, aber eine E-Mail-Adresse solltest Du mindestens aufführen. Dazu sollten die Kunden noch die Information bekommen, wann Du erreichbar bist und zu welchen Zeiten Du keine Anfragen beantworten kannst.

Wie kommt man zu Deinem Unternehmen?

Hast Du ein kleines oder ein mittelständisches Unternehmen mit einem Firmensitz, oder gibt es Filialen in verschiedenen Orten? Auf der Unternehmens-Homepage sollten Deine Kunden den Weg zu Dir finden. Hier ist Google Maps eine gute Möglichkeit, die Anfahrtswege darzustellen. Ergänzen lässt sich das mit einer Auflistung der üblichen Anfahrtswege, also Auto, Bus oder Bahn.

Hast Du einen Firmen-Blog?

Es empfiehlt sich, einen Unternehmens-Blog zu führen. Damit gibst Du den Suchmaschinen Futter und bekommst Traffic auf Deine Firmen-Seite. Die Bandbreite der möglichen Themen für einen Firmen-Blog ist breit.

Wenn Dir ein Blog als zu aufwendig erscheint, denk an den möglichen Vorteil, der sich dafür für Dein Unternehmen ergibt. Denn wenn Deine Konkurrenz keinen Blog hat, hast Du ihr etwas voraus.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Die Abteilung FAQ (häufig gestellte Fragen) muss auf jeden Fall auf die Firmen-Homepage. Die Fragen samt Antworten sind Service für die Kunden, die so schnell und unkompliziert Antworten auf ihre wichtigsten Fragen bekommen. Zudem brauchst Du niemanden abzustellen, um immer gleiche Kundenanfragen zu beantworten. Denk daran, im E-Mail-Verkehr oder auch bei Telefonaten auf Deine ausführlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu verweisen.

Machst Du Urlaub?

Macht Dein Unternehmen Urlaub, informiere Deine Kunden darüber. Eine Ansage auf dem Anrufbeantworter reicht nicht aus, auch auf der Homepage solltest Du einen entsprechenden Hinweis unterbringen.

Was macht die Konkurrenz?

Hilfe beim Erstellen der eigenen Website kann auch von der Konkurrenz kommen. Schau Dich im Internet um, wie die anderen ihre Auftritte gestaltet haben. Gefällt Dir etwas, bringe es in Deiner eigenen Homepage-Planung unter. Am besten versuchst Du, noch ein bisschen besser zu sein als Deine Konkurrenten. Zumindest aber sollte Deine Homepage nicht schlechter sein.

Soweit das Minimum, das Deine Unternehmens-Homepage erfüllen sollte. Du kannst noch mehr für einen erfolgreichen Internet-Auftritt machen.

Homepage für Dein Unternehmen

Zunächst ging es im oberen Teil darum, was die Unternehmens-Website mindestens beinhalten soll. In diesem Teil geht es nun um die kleinen Dinge, die am Ende entscheidend sein können, wenn es um den erfolgreichen Internet-Auftritt Deines kleinen oder mittelständischen Unternehmens geht.

Was solltest Du bei Deiner Firmen-Homepage noch beachten?

Nachdem Du das Konzept aufgestellt hast, beginnt nun die Phase der Umsetzung. Da es beim Erstellen der Homepage einige Fallstricke gibt, findest Du im Folgenden eine Auflistung der Dinge, die Du unbedingt beachten solltest.

Ein zielgruppenorientiertes Webdesign

Rein visuell kann ein Internetauftritt ansprechend oder aber auch abstoßend wirken. Abschreckende Beispiele gibt es genug.

Deine Homepage soll gut ankommen. Wichtig ist dafür auch ein zielgruppenorientiertes Webdesign. Das soll modern sein und zu Deiner Firma passen. Falls Du es Dir selbst nicht zutraust, ein gutes Webdesign zu erstellen, kannst Du eine Webdesign Agentur oder einen freiberuflichen Webdesigner beauftragen. Hat Dein Unternehmen bereits eine Corporate Identity, musst Du das natürlich beim Beauftragen des Webdesigns entsprechend weitergeben.

Eine vernünftige Navigation

Wer auf Deiner Homepage landet, sollte schnell an sein Ziel geführt werden. Dazu brauchst Du eine gute Navigation. Diese muss die Besucher leiten und ihnen den Weg weisen. Sie sollen wissen, wo sie sich befinden und wohin sie gehen können.

Achte darauf, dass es nicht zu viele Ebenen auf Deiner Website gibt. Wer zu oft klicken muss, um ans Ziel zu kommen, wird verständlicherweise unzufrieden. Mehr als zwei bis drei Klicks dürfen es nicht sein, um an jedes mögliche Ziel auf der Seite zu gelangen. Vielleicht findest Du ja sogar eine Möglichkeit, in der Navigation mehrere Wege zu den jeweiligen Zielen anzubieten.

Sei zurückhaltend bei der Darstellung. Eine gute Navigation kommt ohne Java Script und Flash aus. Denn wenn Browser oder auch Endgeräte mit der Darstellung Probleme haben, sorgt das für Frust. Denk daran, dass manche mobilen Geräte wie Smartphones oder Tablets schon Probleme mit Drop-down-Menüs haben können.

Eine gute Suchfunktion

Nicht nur die Navigation, auch die Suche auf Deiner Website sorgt dafür, dass die Besucher finden, was sie suchen. Als einfache Lösung bietet sich Dir Google Custom Search.

Am besten ohne Spielereien

Lass die Finger von blinkenden Bannern, Flash-Elementen oder animierten GIFs. Solche Spielereien wirken eher aufdringlich als aufregend.

Du darfst davon ausgehen, dass derartiger Schnickschnack bei den Besuchern Deiner Seite für Unmut sorgt. Außerdem lenkt er davon ab, was Dein Internetauftritt eigentlich transportieren möchte. Noch dazu sorgen all diese Spielereien für Probleme bei mobilen Geräten.

SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Mit Deiner Unternehmens-Homepage kannst Du neue Zielgruppen erreichen und einen neuen Werbemarkt bearbeiten. Dabei helfen Dir Suchmaschinen. Mit ihrer Hilfe findest Du Kunden, die Du ohne Internet nicht erreichen könntest.

Wichtig ist, dass Deine Unternehmens-Website bei den Suchmaschinen möglichst weit oben steht. Denn nur dann kommen die Kunden über die Suchmaschine auf Deine Seite. Um ein gutes Ranking bei Suchmaschinen zu erreichen, musst Du versuchen, Deine Firmen-Website suchmaschinenoptimiert zu gestalten. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wie kannst Du den Umsatz mit Deiner Firmen-Website steigern?

Um mit Deiner Unternehmens-Homepage Deinen Umsatz zu steigern, gibt es verschiedene Wege. Auf jeden Fall solltest Du bedenken, dass nichts von allein passiert. Das gilt auch für das Internet. Um erfolgreich zu sein, musst Du Zeit, Ausdauer und Geduld mitbringen. Lerne von den Erfahrungen, die andere im Internet gemacht haben. In den beiden folgenden Artikeln erfährst Du mehr über die Möglichkeiten, den Umsatz Deines Unternehmens mit Deiner Homepage zu steigern.

Eine rechtssichere Unternehmens-Website

Prüfe oder lass prüfen, ob Deine neue Unternehmens-Homepage rechtssicher ist. Das muss unbedingt geschehen, bevor die Website online geht, denn es gibt im Internet Abmahnfallen. Manche Anwälte warten nur darauf, dass Website-Betreiber in diese Fallen tappen und verschicken haufenweise Abmahnungen, wenn zum Beispiel das Impressum fehlt, wenn Bildrechte verletzt werden oder wenn die AGB nicht korrekt formuliert sind.

Fazit

Deine Website ist dein Tor zur Welt. Hier solltest Du nicht am falschen Ende sparen den für den ersten Eindruck gibt es meist keine zweite Chance. So wie der Besucher Deine Website empfindet so empfindet er dann auch Dein Unternehmen.

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur Wolkenhart und Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

2 thoughts on “Die richtige Homepage für Dein Unternehmen

  1. Udo

    Das nenne ich einmal eine allumfassende Auflistung. Allerdings steht das relevanteste ziemlich weit unten, und ich finde es sollte einer der wichtigsten Punkte überhaupt sein. Damit meine ich Seo und die Auffindbarkeit einer Domain.
    Was nützt die schönste, tollste und beste Domain, wenn man sie zu den wichtigsten Keywords nicht findet??

Hinterlasse eine Antwort

Beim Kommentieren darf jeder gerne kreativ werden. Das wird in diesem Blog sogar ausgezeichnet.

(*) Pflichtfeld, Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Auch möglich: Abo ohne Kommentar.