Compressor.io – Einfach nur genial

Das kostenlose Tool Compressor.io kann die gängigsten Bildformate um bis zu 90% verkleinern.

Frontend-Entwickler Stephane Lyver hat eine neue App für das Internet entwickelt, die eine automatisierte Optimierung von Bildern für die Formate JPEG, GIF, SVG, und PNG anbietet. Die Komprimierung kann mit Verlust der Bildqualität oder verlustfrei erfolgen. Die Komprimierungsstufen können dabei nicht selbst einstellt werden. Die App versucht stattdessen das maximal mögliche aus jeder Bild-Datei herauszuholen. Das funktioniert ziemlich gut…

Compressor-io

Compressor.io Web-App mit den neuesten Technologien

Der 26jährige Franzose Stephane Lyver ist Frontend-Entwickler und war in Australien auf der Jobsuche als Webentwickler. Die Web-App Compressor.io wurde von ihm entwickelt, es ist jedoch nicht sein erstes Projekt. Zu seinen weiteren Projekten gehören Q-R-Code.fr, Iconsparadise.com und DBfreebies.co. Er arbeitet meistens mit den Programmiersprachen HTML5/CSS3, PHP, jQuery und AngularJS. Stephane Lyver ist technisch sehr gut ausgebildet und seine Jobsuche in Australien sollte nicht schwer werden.

Compressor.io

Mit seiner Web-App Compressor.io bietet Stephane Lyver den Benutzern ein Tool, das die gängigsten Bildformate vollautomatisch auf das geringste Gewicht reduziert. Auch im Qualitätsverlust-Modus wird der Verlust so gering sein, dass man mit dem bloßen Auge die Unterschiede nicht erkennen wird. Bei dem Test mit einer JPEG-Datei war die Qualität des Bildes trotz Reduktion um über 80% noch völlig in Ordnung. Für die Formate PNG und JPEG kann auch die verlustfreie Kompression ausgewählt werden. Die zu erzielenden Einsparungen sind dabei bedeutend kleiner. Unter der Haube der Web-App arbeiten die alten Bekannten, wie etwa JpegOptim und pngquant. Entscheidend bei dieser App ist allerdings die intelligente Anwendung der besten Technologie an der geeignetsten Bild-Datei.

Wurde das Bild komprimiert, besteht die Möglichkeit, es direkt in der eigenen Dropbox oder bei Google Drive zu speichern. Natürlich kannst du die Bild-Datei auch einfach heruntergeladen. Mit einem Schieberegler kannst du die Bildqualität noch einmal vor und nach der Kompression überprüfen. Im Test mit der JPEG-Datei sah es sehr gut aus.

Weitere Verbesserungen sind geplant

Stephane Lyver arbeitet zur Zeit an einer Desktop-Version für seine Web-App, damit die Benutzer sie auch offline verwenden können. Außerdem ist geplant, dass der Nutzer bald ganze Bilderstapel auf einmal hochladen kann. Zur Zeit erfolgen Upload, Kompression und Download noch Bild für Bild, was einfach sehr langsam und mühselig ist. Auch das aktuelle Upload-Limit von 10 MB pro Bild-Datei soll in nächster Zeit erhöht werden.

Die Web-App Compressor.io ist ein wirklich gutes Tool für die Kompression von Bildern. Besonders die künftigen Verbesserungen wie die Offline-Version und der Stapel-Upload sind sehr interessante Erweiterungen. Doch auch jetzt schon ist Compressor.io ein sehr nützliches Programm.

Probiere es doch einfach selbst einmal aus: https://compressor.io

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

2 thoughts on “Compressor.io – Einfach nur genial

Comments are closed.