Fussball Homepage: Bremen ist Meister, Dortmund steigt ab

Pünktlich zum Saisonstart wurde die Fussball Homepage aller Erstligisten getestet.

Deutscher Meister? Davon kann Bremen in dieser Saison wohl nur träumen. Trotzdem gibt es einen Trost: Schließlich wurde Werder in einem Ranking der Fussball Homepages zum Internet-Champion gekürt. Dabei zeigte sich, dass sich sogar die großen Vereine in dieser Branche zahlreiche Schwächen erlauben.

Daher lass dir die positiven Aussagen es gebe „eine gute Mischung“ und „Werder lässt keinerlei Fragen offen“ erst einmal durch den Kopf gehen.

Doch leider kann sich der Bundesligist Werder Bremen zurzeit nicht über besonders viel Lob freuen. Zwar wollte der Verein nach seiner ziemlich schlimmen Saison deutlich bessere Resultate liefern, doch selbst mit Robin Dutt als neuen Trainer ging alles schief. Bereits während der ersten Pokal-Runde verlor Werder gegen Saarbrücken, einen Drittligisten und musste ausscheiden. Katzenjammer an der Weser, für immer?

Fussball Homepage -Champion Werder Bremen

Aber nun dieser Lichtblick: Werder Bremen hat es auf Rang eins geschafft. Es ist zwar nicht die Bundesliga-Tabelle, doch dieser Sieg im Internet ist auch nicht schlecht. Dabei hängt Norddeutschlands kriselnder Klub im Liga-Benchmark der NetFederation sogar die großen Vereine der Branche ab. Es wurden die Fussball Homepages der 18 Bundesligisten durch die Kölner Unternehmensberatung untersucht: Sind die Seiten übersichtlich und benutzerfreundlich? Wie zeichnet sich der Klub im Bereich der Fan-Nähe aus? Werden die sozialen Netzwerke genutzt?

All diese Faktoren wurden in der Studie berücksichtigt: Deutlich vorn ist Fussball Homepage -Champion Werder Bremen, zweiter VfL Wolfsburg und auf Rang 3 Triple-Sieger Bayern München. Deutlich schlechter qualifiziert ist hierbei der Vizemeister Borussia Dortmund, der sich zusammen mit 1899 Hoffenheim auf Platz 16 befindet, FC Augsburg dagegen ist auf Rang 18.

Der Sieg

Grund für den Sieg von Werder Bremen ist laut Christian Berens, dem Chef von NetFederation, die übersichtliche, moderne und ansprechende Gestaltung der Homepage, mit einer klaren und konsistenten Navigation.

Bereits seit 2003 werden die Internetseiten der deutschen Unternehmen durch die Firma NetFederation untersucht, wobei viel Wert auf die Unternehmenskommunikation gelegt wird. Jedoch wurden nun erstmalig auch die Internet-Auftritte der Bundesliga-Klubs genauer betrachtet. Dabei konnten die verschiedenen Teilnehmer innerhalb von 80 Kriterien 1000 Punkte sammeln, wobei diese in den Kategorien „User-Experience“, „Inhalt & Redaktion“ sowie „Service & Dialog“ eingeteilt wurden.

Wie du anhand der Ergebnisse sehen kannst, haben viele Vereine nicht gerade gut abgeschnitten, da einheitliche und klare Strukturen auf vielen Webseiten fehlten. Gleichzeitig sorgten unklare Navigationen und viele neu öffnende Seiten für einen schlechten Überblick. Daher ist es kein Wunder, dass die Klubs in den Kategorien oftmals nur die Note befriedigend und durchschnittlich gut 708 Punkte erhielten. Dabei werden die Bundesligisten gerade dem erhöhten Kommunikationsbedarf nicht gerecht.

Fussball Homepage Saison 2013/14

„Fan in den Zahl-Modus“

Besonders schwach waren die Ergebnisse beim Borussia Dortmund. Ständige Sackgassen, unklare Navigationen und nicht nachvollziehbare Darstellungen sind nicht gerade benutzertauglich. Stattdessen ruht sich der BVB bei seiner Darstellung im Internet eher darauf aus, dass bereits eine recht große Fan-Basis vorhanden ist.

Doch nicht nur der BVB auch bei anderen Webseiten wirst du sehen, dass die Fan-Nähe eher mangelhaft ist. So wird oftmals nur zum Zweck der Kommerzialisierung diese Seite betrieben, denn im Vordergrund steht die Frage ob Shop, Ticket oder Webseite. Somit gelangt der Fan hier ziemlich rasch in den Zahl-Modus, wohin gegen die Kundenbindung sowie Content-Strategien eher nebensächlich sind.

Dass es aber auch anders geht, siehst du bei Bremen und VfL Wolfsburg. So punktet beispielsweiße der VfL Wolfsburg durch seinen Fan-Service, seiner Vernetzung sowie dem Social Media, wobei regelmäßig Google-Hangouts mit den Spielern angeboten werden. Während dessen hat die Webseite von Werder besonders die Social-Media-Kanäle innerhalb der Seite optimal integriert.

FC Augsburg ist letzter

Dies ist ein Zustand, von dem die Fans des FC Augsburg nur träumen können, denn dieser Klub bildet das Schlusslicht in diesem Liga-Benchmark. Zwar handelt es sich hier um eine klassische und teilweiße authentische Vereinsseite, jedoch ist dies nicht erstligareif.

Aber auch etablierte Klubs, wie beispielsweiße der Bayer 04 Leverkusen kommt mit seinem Platz 14 nicht viel besser weg. Aus diesem Grund benötigen viele Internet-Auftritte Nachholbedarf, um sich emotionaler und trendiger zu präsentieren.

Bei Interesse findest du hier die detaillierten Ergebnisse der NetFederation Untersuchung der Fussball Homepage der 18 Bundesligisten: Liga Benchmark

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.