Dribbble das kreative Social Network

Dribbble – dahinter steckt mehr als nur ein Hype. Dribbble ist ein soziales Netzwerk kreativer Webdesigner. Man kann nur über eine Einladung Mitglied werden – aber weil die Einladungen sehr kurz gehalten sind und die Nachfrage nach Mitgliedschaft bei den Designern sehr groß ist, besteht dieser Hype-Eindruck. Die Idee ist einfach: Wer ein Design erstellt hat, macht einfach einen Screenshot (maximal 400 x 300 Pixel) und veröffentlicht das passend getaggte Bild auf Dribbble. Die Dribbble-Community hat dann die Möglichkeit, das Werk zu kommentieren.

Der Start von Dribbble erfolgte im April 2010

Die beiden Entwickler Rich Thornett und Dan Cederholm aus Amerika sind die Gründer von Dribbble. Der Start erfolgte im April 2010. Damals war die Möglichkeit der Mitgliedschaft noch für jeden User gegeben. Zugangsbeschränkungen gab es am Anfang nicht. Dann erfolgte die Einschränkung, neue Mitglieder nur noch über direkte Invites zuzulassen. Kurios: Gerade diese Beschränkung verursachte den Hype. Die bewusste Knapphaltung der Mitgliedschaft wird von den Dribbble-Machern damit begründet, dass ein gewisses Qualitätsniveau gehalten werden soll.

Dribbble

Wie funktioniert Dribbble?

Ob Logo, Illustration, Icon oder gleich eine ganze Website – jeder Entwurf kann als Screenshot hochgeladen und auf Dribbble veröffentlicht werden. Maximale Pixelgröße: 400 mal 300. Nach dem Hochladen größerer Bilder können diese zugeschnitten oder verkleinert werden. Um ein schnelles Finden zu ermöglichen, können dem Screenshot passende Tags zugeordnet werden.

Für den Entwickler ist damit die Arbeit bereits beendet. Aber jetzt wird es erst interessant: Es ist das Feedback der Community, das Dribbble so einzigartig macht. Die Kommentare erlauben es dem Entwickler, den Erfolg seiner Idee vorab zu testen und Verbesserungen vorzunehmen. Die Diskussion in der Community führt zu einer ständigen kreativen Weiterentwicklung, die mit Dribbles Rebound-Funktion (Upload von Follow-Up-Versionen des Designs) nachhaltig unterstützt wird.

Ein soziales Netzwerk

Als soziales Netzwerk bietet sich hier auch die Möglichkeit, bestimmten Mitgliedern zu folgen. Durch diese soziale Funktion entstehen schnell Netzwerke von kreativen Designern. Man bekommt qualitativ hochstehende Feedbacks zu seinen eigenen Entwicklungen und gibt gleichzeitig Kommentare ab, die sich auf Arbeiten aus dem Freundeskreis beziehen.

Ein Netzwerk mit Potenzial

Dieses kreative Netzwerk hat Potenzial – auch wenn die Menge sozialer Netzwerke mittlerweile unüberschaubar geworden ist. Denn die Konzentration auf eine bestimmte Zielgruppe ist es, die Dribbble unverwechselbar macht. Es ist spannend, in welche Richtung sich das Netzwerk entwickeln wird – welche zusätzlichen Funktionen beispielsweise noch zu erwarten sind. Ungewiss ist natürlich, ob sich das Modell auch wirtschaftlich auszahlen wird. Es beruht zurzeit noch ausschließlich auf den Einnahmen aus Werbeanzeigen.

Dribbble das kreative Social Network

Zu Dribbble geht es hier…

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.