Der einfach Weg zur perfekten Landingpage

Eine perfekte Landing Page hat die Möglichkeit, viele Leads zu generieren. Doch das volle Potential wird von vielen Landingpages nicht ausgeschöpft. Deshalb gehen den Unternehmen wertvolle Leads verloren. Die Landingpage ist die Seite, auf die Nutzer nach dem Klick auf einen Link aus Werbeanzeigen oder Emails weitergeleitet werden. Webseiten können mehrere Landingpages haben, z. B. eine für Links im Email-Newsletter oder eine für Bannerwerbung im Internet. Doch was macht eine gute Landingpage aus?

Vier einfach Schritte zu der perfekten Landingpage

1. Layout und Design

Du hast immer nur wenige Sekunden Zeit um das Interesse möglicher Kunden zu wecken.

  • Eine einheitliche Gestaltung der gesamten Umgebung (sprich der Webseite) ist sehr wichtig.
  • Ein Call To Action und eine klare Wertaussage müssen deutlich erkennbar sein.
  • Formulare müssen einfach auszufüllen, simpel, und prominent platziert sein.
  • Es sollte keine Navigation geben, die von der Landingpage wegführt.

2. Formular

User bekommen immer ein flaues Gefühl, wenn sie sich Formularen gegenüber sehen. Wenn sie im Sinne der Nutzer entwickelt wurden, kann das Gefühl minimiert werden. Wird die Anzahl der Felder gering gehalten und werden nur die wichtigsten Daten abfragt, kann das Vertrauen der Nutzer schneller gewonnen werden.

3. Einen Mehrwert bieten

Ohne den richtigen Anreiz wird keine Landingpage Erfolg haben. Ist das Angebot für den Nutzer wichtig? Hat er einen Vorteil durch den Kauf der Produkte? Wird das Angebot dabei helfen, den Nutzer zu einer Kaufentscheidung zu bringen? Es ist immer sehr schwierig, einen pauschalen Mehrwert zu bieten. Hier ist genaues Targeting und differenziertes Marketing gefragt. Nicht jeder Besucher der Webseite befindet sich an der selben Stelle eines Kaufprozesses (engl. Buying Cycle) und auch eine „Belohnung“ für das Ausfüllen der Formulare sollte je nach Benutzergruppe passend ausgewählt werden.

4. Analyse und Überarbeitung

Die Verwendung von Landingpages verfolgt immer ein bestimmtes Ziel. Das Ziel im Voraus möglichst genau festzulegen und auch zu entscheiden, wie der Erfolg gemessen werden kann, erleichtert die Bewertung und Überwachung der Landingpages.

Es gibt viele Seitenbetreiber, die anscheinend noch immer der Meinung sind, dass Landingpages eine einfach Sache sind. Doch es gehört weitaus mehr dazu, als nur eine gute Gestaltung. Vielmehr muss der Seitenbetreiber seine Besucher, d. h. seine Zielgruppe genau kennen. Landingpage und Werbemaßnahmen müssen in Einklang gebracht und regelmäßig anpasst werden. Es handelt sich dabei nicht um eine einmalige Investition, sondern um einen fortlaufenden Prozess. Die Bedürfnisse und Anforderungen der User verändern sich, also muss sich auch eine Landingpage ständig weiterentwickeln.

Wie ist deine Landingpage gestaltet und wie erfolgreich ist sie? Was wirst Du als nächstes verändern um sie noch weiter zu optimieren?

The Complete Guide to Successful Landing Pages [INFOGRAPHIC] - An Infographic from Pardot

Embedded from Pardot

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

8 thoughts on “Der einfach Weg zur perfekten Landingpage

    1. Mika Post author

      Hi Alex,

      nicht zwangsläufig. Es kann auch eine Unterseite sein die ein bestimmtes Produkt oder bestimmte Dienstleistung anzeigt.

      Gruß
      Mika

  1. Artur Weiss

    Nur weil seine eigene Landingpage gefällt, heißt es nicht, dass sie auch gut funktioniert.

    Wichtig bei Landingpages ist auch sie ständig zu optimieren. Um das zu tun, muss man aber wissen, wie gut sie im Moment ist. Das bedeutet eine Statistik deiner Landingpage ist ein sehr wichtiger Punkt.

    Außerdem sollte man immer zwei ähnliche Landingapes gegeneinander testen. Das nennt man Split-Test oder A/B-Test. Nur so kann man wissen, welche besser ist.

    1. Mika Post author

      Hi Artur,

      absolut richtig! Der Wurm an der Angel muss dem Fisch schmecken nicht dem Angler ;)

      Gruß Mika

    2. formgeflecht

      Hallo Artur,

      da hast du absolut Recht, wie Mika schon gesagt hat. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass solche Doorway-Pages oder Landingpages (wie auch immer man sie nennen mag/darf/kann) sehr gut funktionieren können und dem Benutzer die Inhalte sehr gut und deutlich vermitteln. Man sollte aber aufpassen, dass man kein Cloaking betreibt, was allerdings leider sehr oft vorkommt – aber Google sieht und weiß ja alles ;)

      Das beste Design bringt aber nicht, wenn die konzeptionelle Arbeit nicht gemacht worden ist. Die Verwendung von aussagekräftigen Texten mit sinnvollem Inhalt fehlt meistens. Ebenso die Positionierung der wichtigen Inhalte (CTA-Button u.ö.) im Viewport spielen für den Erfolg einer solchen Seite eine ganze große Rolle.

      Mika, vielen Dank für diesen tollen Artikel – bitte mehr davon! :)

  2. Marco vom Katzenkacke! - Blog

    Ich habe Landingpages sogar über mehrere Domains verteilt, weil ich damit ohne Deeplink-Backlinks ausgekommen bin, die immer ein wenig den Anschein der Spammerei haben. Ein einheitliches Design und natürlich unterschiedliche und angepaßte Inhalte, die letztendlich auf die Homepage führen.

Comments are closed.