Erfolgreiche Firmenwebsite 10 Ziele

Wenn man viel Geld in die Entwicklung einer Firmenwebsite steckt, möchte man natürlich auch wissen, ob sich diese Investition gelohnt hat. Wie hoch ist die Rendite? Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich zunächst über die eigenen Ziele im Klaren sein. Die Seite ist dann erfolgreich, wenn diese Ziele erreicht werden. Welche Ziele sind es aber, die eine Firmenwebsite verfolgen kann?

Erfolgreiche Firmenwebsite

1. Firmenwebsite will gefunden werden

Manchen Betreibern von Webseiten kommt es nur darauf an, im Netz gefunden zu werden. Am besten natürlich auf den vordersten Rängen der Suchmaschinen-Ergebnislisten. Eigentlich kommt dem ausschließlichen Zweck, gefunden zu werden, kein expliziter Wert zu, aber wenn keine weiteren Ziele verfolgt werden, kann dies für einige Unternehmen schon völlig ausreichen.

2. Kunden gewinnen mit der Firmenwebsite

Ein klassisches Ziel ist die Erweiterung des Kundenstamms. Dafür ist das erste Ziel eine gute Voraussetzung. Es kommt dann jedoch darauf an, aus dem Besucher einen Kunden zu machen. Wie findest du heraus, ob dieses Ziel erreicht wurden? Vergleiche einfach die Zahl deiner Neukunden vor und nach dem Start der neuen Internetpräsenz.

3. Den Umsatz steigern

Investitionen sollen Gewinne abwerfen. In einfachen Worten: Die Website soll den Umsatz steigern. Die simple Gleichung “Mehr Kunden = mehr Umsatz” geht aber nicht immer ohne Weiteres auf. Manchmal steigt zwar die Zahl der Online-Kunden, aber der Umsatz stagniert oder sinkt, weil die Menschen auf dem Online-Weg weniger kaufen als zuvor. Mögliche Gründe: Eventuell führt weniger Beratung zu weniger Cross-Selling oder die Preise sind online niedriger als offline. Ist dies der Fall, solltes du dir Gedanken über Strategie und Inhalte deiner Firmenwebsite machen.

4. Die Kunden an das Unternehmen binden

Eine Kundenbindung kann dadurch erreicht werden, dass den Besuchern ein Mehrwert geboten wird. Überprüfe, wie lange eine Kundenbeziehung hält und vergleiche die Haltbarkeit dieser Beziehungen mit der Zeit vor der Veröffentlichung deiner Website. Biete den Kunden Extras – wie zum Beispiel die Möglichkeit, ein Printmagazin kurz vor Erscheinungstermin bereits online einsehen zu können. Das steigert die Haltbarkeit von Kundenbeziehungen.

5. Adressen generieren

Wer von Marketing-Aktionen über E-Mail oder Telefon abhängig ist, sollte sich eine gute Adressengenerierung zum Ziel setzen. Beliebte Mittel dafür sind das Anbieten eines Mehrwerts gegen Registrierung oder kostenlose Gewinnspiele.

6. Umsatz mit Werbung

Werbeflächen auf Internetseiten bringen Geld ein – und zwar umso mehr, je mehr Besucher die Website aufsuchen. Hoher Traffic steigert die Einnahmemöglichkeiten durch Werbebanner. Aber auch spezielle Internetseiten, die eher Nischenthemen abdecken und deren Besucherzahlen überschaubar sind, können für Anbieter gezielter Werbung interessant sein.

Wer einen Foot-Blog betreibt und monatliche Besucherzahlen um die 50.000 aufweist, kann damit bereits einen nennenswerten Umsatz generieren. Bei allgemeinen Newsseiten sieht dies anders aus: Weil das Publikum nicht spezialisiert ist, ist die Streuwirkung von Anzeigen hoch. Hier können oft erst bei Besucherzahlen im sechsstelligen Bereich die gewünschten Umsatzzahlen erreicht werden.

7. Auslagerung von Servicedienstleistungen

Kundendienstmitarbeiter sind oft überlastet und für viele Unternehmen einfach zu teuer. Dann bietet sich das Internet für die Auslagerung von Servicedienstleistungen an. Die Annahme von Beschwerden und Reklamationen sowie die Retouren-Abwicklung kann in den meisten Fällen online erfolgen.

8. Produktpaletten-Erweiterung

Vielen Unternehmen fehlen für die Präsentation passender Produkte ausreichende Räumlichkeiten. Manchmal gilt dies auch nur für bestimmte Geschäftsstellen des Unternehmens. Die Ausweitung auf das Internet ist die Möglichkeit, einen neuen “Showroom” zu erhalten.

9. Vorteile durch Zielgruppenverjüngung

Wenn keiner deiner direkten Konkurrenten eine Firmenwebsite betreibt, kann dies zu deinem entscheidenden Vorteil werden. Denn die Gelben Seiten werden immer unbedeutender, ganz besonders bei der jungen Generation. Junge Menschen benutzen gezielt das Internet, wenn sie auf der Suche nach Produkten und Dienstleistern sind. Wenn deine Kundschaft bislang vornehmlich aus einer höheren Altersstufe stammt, kannst du durch das Internet deine Zielgruppe ausweiten.

10. Den Name des Unternehmens bekannter machen

Dadurch mehr Reichweite schaffen. Mehr braucht man dazu nicht zusagen ;)

Fazit: Dies sind nur zehn Ziele, die eine Firmenwebsite haben kann. Es gibt natürlich noch mehr. Im Prinzip lassen sich alle Ziele in den hier genannten zumindest ansatzweise wiederfinden. Das Wichtigste ist, dass du auf dem Laufenden bleibst, indem du deine Ziele ständig neu überprüfst.

Kennst du weiter Ziele die wichtig sind für eine erfolgreiche Firmenwebsite?

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

14 thoughts on “Erfolgreiche Firmenwebsite 10 Ziele

  1. Paul Disson

    Danke für den Beitrag .
    Ist ein sehr interessantes Thema und einfach zu verstehen.

    Liebe grüße
    Paul Dissson

  2. i-love-webdesign

    Meiner Meinung nach hast du die wichtigsten Ziele für eine Firmenwebsite zusammengefasst und gut auf den Punkt gebracht. Sehr wichtig ist auch das Personal – ich kann da nur aus Erfahrung sprechen. Wenn du ein gutes Team hat, das deine gewünschten Ziele nach deinen Vorstellungen umsetzt, dann ist man auf einem sehr guten Weg!
    Liebe Grüße!

  3. Wolve

    Interessanter Artikel, der wichtige Ziele einer Firmenwebsite auf den Punkt bringt. Gerade für “kleinere” Firmen ist es sehr wichtig, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Nur auf gut Glück eine Website ins Netz zu bringen, ist weggeworfene Zeit und Geld.

    Die Ziele, welche man mit seiner Webseite erreichen möchte, müssen im vorhinein festgelegt werden, um sie dann gezielt umzusetzen und somit den Erfolg der Firme effizient zu steigern.

  4. Rivolta

    Hallo Mika

    Ich finde diesen Beitrag von dir sehr interessant. Fast noch wichtiger an dieser Stelle ist ein Unternehmensionzept mit Marketingmassnahmen etc. Also WIE möchte ich die oben genannten Ziele/Punkte erreichen. Ich mache hier oft vom wirtschaft-ökonomischen AIDA-Modell(Attention, Interest, Desire, Action) Verwendung. Diese einzelne Punkte in Teilzieöe zerlegen und entsprechende Teilmassnahmen splitten und ganz wichtig: Geduld!!

    Grüsse aus der Schweiz

    Rivolta

    1. Mika Gustavson Post author

      Hi,

      ich komme heute gerade aus Zürich zurück :) Danke und ja ganz wichtig Geduld.

      Gruß Mika

  5. Heimseitenbesucher

    Eine Seite, die populär werden soll, benötigt auch anfangs viel Arbeit, um eine virale Lawine in Gang zu bekommen. Bleibt das aus, verkümmert die internetbasierte Präsentation in kurzer Zeit.
    Im o.g. Blog sind die wichtigsten harten Fakten gut beschrieben und zusammengestellt.
    Da muss schon einiges an Schweiß fließen, bevor man sich aus der Masse emporheben kann.

  6. Jens

    Sehr gute Auflistung.
    Ein Punkt als Ergänzung vielleicht noch: “Vertrauen schaffen”.

    Meiner Meinung nach ist Kunden und Webseitenbesuchern im Firmenumfeld immer wichtiger, welche Personen hinter dem jeweiligen Unternehmen steckt. Getreu dem Motto “Geschäft wird unter Menschen gemacht” ist dies vor allem bei kleineren Unternehmen sicherlich ein großer Mehrwert.

Comments are closed.