Webdesign dies und das

Webdesign dies und das

Website Redesign

Genauso wie sich im Laufe der Jahre die Mode verändert, ändert sich auch die Wahrnehmung und Darstellung von Internetseiten. Vor einigen Jahren ging es vor allem um den reinen Informationsgehalt einer Seite, mittlerweile ist die Darstellung von Unternehmen und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit immer wichtiger geworden. Nur im Internet findet so ein hoher und schneller Aktualisierungsprozess statt.

Die Unternehmenskommunikation muss sich immer rasanter an den Markt anpassen, daher werden auch die Aktualisierungszeiträume immer kürzer. Ebenfalls werden immer neue Marketingansätze und Technologien erarbeitet, die natürlich von vielen Unternehmen genutzt werden möchten. Für einige Unternehmen sind sie sogar überlebenswichtig.

Für große Unternehmen ist das gut möglich, da sie über hohe finanzielle Möglichkeiten verfügen, für kleine und mittelständische Unternehmen ist es jedoch ein Problem. Wie du ein Website Relaunch ohne Traffic Verlust bewerkstäligs zeigt dir dieser Artikel: Website Redesign/Relaunch 10 Tipps

Nur Zwei Drittel der Kleinstunternehmen besitzen einen eigenen Webauftritt

Heutzutage wird das Internet von Kunden immer mehr für die Suche nach Informationen zu Produkten und Dienstleistungen genutzt. Deshalb ist es für Unternehmen überaus wichtig auch online präsent zu sein, um mit potentiellen Kunden in Kontakt zu kommen.

Großunternehmen sind bereits fast vollständig (96 %) im Internet vertreten. Auch Kleinstunternehmen, mit bis zu neun Beschäftigten, besitzen zunehmend eigene Seiten im Netz. Im Jahr 2014 präsentierten sich bereits fast zwei Drittel der Kleinstunternehmen (67 %) mit einem eigenen Webauftritt im Internet. Der Anteil hat sich gegenüber dem Vorjahr um 10 %-Punkte erhöht.

Ein weiterer wichtiger Faktor der Unternehmenspräsenz im Internet sind die sozialen Medien (Social Media). Gerade die individuelle Interaktion und Kommunikation mit den Kunden wird so möglich gemacht. Im Jahr 2014 verwendeten mehr als jedes dritte Unternehmen (42 %) Social Media-Plattformen.

Hilfe aus Googles Werkstatt

Googles Web Starter Kit – Das neue Tool zur Entwicklung plattformübergreifender Web-Anwendungen. Google hat mit seinem Web Starter Kit das neue Boilerplate für responsive Anwendungen im Internet vorgestellt. Das Unternehmen packt damit seine persönlichen Erfahrungen und Empfehlungen für Entwickler in Boilerplate-Code (Vorlagen, die einfach übernommen werden können) und liefert außerdem hilfreiche Werkzeuge, um sofort anfangen zu können.

Google stellt sein Web Starter Kit für responsive Internet-Apps vor. Google möchte die Entwicklung responsiver Web-Apps erleichtern. Seit einiger Zeit bietet Google Empfehlungen für die moderne App-Entwicklung an. Nun, mit Veröffentlichung des Web Starter Kits, geht das Unternehmen einen Schritt weiter. Es präsentiert ein Boilerplate auf Basis eigener Empfehlungen. Mit dabei sind verschiedene Werkzeuge auf Basis von Gulp.js. Damit kannst du beispielsweise JavaScript-Fehler aufspüren, die Geschwindigkeit deiner Web-App direkt über PageSpeed Insights testen oder die Bilder in deinem Projekt automatisch auf die optimale Größe trimmen.

Offiziell unterstützt Web Starter Kit die folgenden Browser:

  • Internet Explorer 10, Internet Explorer Mobile 10, Internet Explorer 11
  • Firefox 30, 31
  • Chrome 34, 35
  • Safari 7, 8
  • iOS Safari 7, 8
  • Opera 23, 24
  • Opera Coast
  • BlackBerry 10
  • Android / Chrome 4.4, 4.4.3

Leider werden einige ältere und noch immer von einigen Anwendern verwendete Browser-Versionen nicht unterstützt.

Web Starter Kit wurde auf Geschwindigkeit optimiert

Googles Web Starter Kit wurde auf Performance ausgelegt. Es besitzt ein minimales CSS-Layout und ist ohne Anpassungen nur sieben Kilobyte groß. Allerdings setzt das Web Starter Kit standardmäßig auf den eigenen Style-Guide. Damit bringen es die CSS-Styles auf 39 Kilobyte.

Falls du dich nur für das Boilerplate interessierst, kannst du die Gulp-Tools natürlich auch weglassen. Das Web Starter Kit unterliegt der freien Apache-2.0-Lizenz und ist noch in der Beta-Phase. Wenn du möchtest, kannst du dir das Web Starter Kit direkt über GitHub oder bei Google besorgen.

GitHubs Icon-Font kostenlos für alle – Octicons

GitHub benutzt seinen Icon-Font Octicons schon seit einiger Zeit im Atom-Editor und auf der eigenen Webseite. Inzwischen hat das Unternehmen die Schrift zur kostenlosen Nutzung unter einer offenen Lizenz freigegeben.

GitHub hat den Icon-Font Octicons jetzt unter der Open-Font-Lizenz freigegeben

Vorgestellt wurde der Icon-Font Octicons schon im Jahr 2012 von seinen Entwicklern von GitHub. Seitdem wurden die Icons in dem neuen Atom-Editor und auf GitHub selbst verwendet. Statt den Font nur selbst zu benutzen, stellt das Unternehmen GitHub ihn nun kostenlos jedem interessierten Nutzer zur Verfügung. Der Schriftzug Octicons steht jetzt unter der Open-Font-Lizenz 1.1, der verwendete CSS-Code unter der MIT-Lizenz.

Möchtest du das Firmenlogo Octocat oder die Schrift Octicons des Unternehmens verwenden, musst du allerdings die Richtlinien von GitHub befolgen. Alle anderen Icons der Webseite kannst du natürlich ohne Einschränkungen benutzen.

Das kostenlose Icon-Set Octicons

Octicons ist ein Set bestehend kostenlosen Icons. Nutzer von GitHub dürften den größten Teil davon allerdings schon kennen. Du kannst dir die Icons auf der Octicons-Seite genauer ansehen.

Matt Mullenweg (WordPress-Gründer) spricht über nackte Programmierer

Das Konzept des Unternehmens Automattic besteht aus 150 Mitarbeitern ohne Büro. Und es scheint zu gelingen. Das Unternehmen hat die beliebte und unglaublich bekannte Open-Source-Software WordPress mitentwickelt und betreibt die Bloghosting-Webseite WordPress.com. Den Mitarbeitern werden in dem Unternehmen alle Freiheiten der Welt gelassen. WordPress-Gründer Matt Mullenweg spricht in einem Video-Interview mit VentureTV unter anderem über nackte Programmierer.

author avatar
Hi, ich bin Mika - WordPress-Enthusiast und Webworker aus Leidenschaft. Ich bin Inhaber der Webdesign Agentur / WordPress Agentur Wolkenhart und freier Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

7 thoughts on “Webdesign dies und das

  1. Mojo

    Ich möchte heute herausfinden, ob sich das Web Starter Kit als Basis für ein WordPress-Starter Theme eignet und installiere deshalb alle notwendigen Komponenten auf meinem Windows 8-Rechner. Macht weiter so, genug infos hab ich dank euch ja

  2. Jacky

    Eure Infos sind wirklich nützlich und deswegen probiere ich es die Tage, wenn mehr Zeit vorhanden ist, auch direkt auf Windows 8 aus. Im Allgemeinen ist Webdesign ohnehin sehr wichtig, das merke ich immer wieder. Denn langweilige Seiten besuche ich erst gar nicht mehr

Comments are closed.