Professionelles Webdesign

    Wie sieht professionelles Webdesign aus?

    Die Strukturierung, die optische Gestaltung und die Nutzerführung von Internetprojekten werden durch das professionelle Webdesign bestimmt. Die praktische Planung des Webdesign richtet sich nach den individuellen Vorstellungen des Betreibers einer Webseite und wird durch einen Webdesigner oder eine Webdesign Agentur realisiert. Neben der technische Umsetzung einer Webseite ist auch die künstlerischen Gestaltung sowie die Usability wichtig, ebenso die Bildbearbeitung, Suchmaschinenoptimierung und das allgemeine Marketingkonzept. Oft sind neben dem klassischen Webdesigner auch einzelne Programmierer, Journalisten und Grafiker an der Erstellung eines Webdesigns beteiligt.

    Professionelles Webdesign und mehr

    Sicher haben Sie sich schon gefragt, warum Sie für das Design Ihrer Internetseite viel Geld bezahlen sollten, schließlich gibt es immer jemandem im Bekanntenkreis, der das doch auch kann. Es stimmt, dass es heutzutage einfach ist, eine eigene Webseite im Internet zu veröffentlichen. Dafür gibt es verschiedenste und sogar teilweise kostenlose Online-Dienste und Tools. Für Laien sehen die Ergebnisse dieser Dienste meistens ganz gut aus, doch bestehen hochwertige und professionelle Webseiten aus viel mehr als nur aus ein paar Bildern und Texten. Für wichtige und „kommerzielle“ Webseiten sollten Sie daher immer professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

    Die Visitenkarte ist ein guter Vergleich zur eigenen Webseite. Schließlich ist eine Webseite in der heutigen Zeit meist der erste Kontakt von Kunden zu Ihrem Unternehmen. Es ist inzwischen bekannt, wie wichtig der erste Eindruck ist. Webseiten sollten daher bei Ihren Besuchern und potentiellen Kunden einen professionellen und ansprechenden Eindruck hinterlassen. Um dies zu erreichen, muss beispielsweise auf eine benutzerfreundliche Bedienung, kurze Ladezeiten und ein ansprechendes Design geachtet werden.

    Dabei ist die richtige Zusammenstellung der Kriterien besonders wichtig. Denn es bringt Ihnen nichts, einen schönen Webauftritt mit allen grafischen Besonderheiten zu besitzen, wenn die Seite erst minutenlang geladen werden muss, bevor man überhaupt etwas sieht. Internetnutzer sind sehr ungeduldig und bereits nach wenigen Sekunden wieder weg. Schlimmstenfalls landen sie dann bei Ihrer Konkurrenz.

    Vieles hat sich in den letzten Jahren verändert. Früher reichte es aus, einfach nur im Internet vertreten zu sein. Inzwischen kann schlechtes Webdesign das Image eines Unternehmens durchaus schädigen. Oft werden auch benachteiligte Menschen vergessen. Haben Sie sich beispielsweise schon einmal gefragt, ob farbenblinde Personen Ihre Webseite überhaupt richtig ansehen können? Hierbei ist es entscheidend, dass die richtigen Kontraste erzeugt werden. Doch so weit muss man eigentlich gar nicht gehen. Schließlich sieht eine Webseite nie für alle Besucher gleich aus. Jeder Monitor zeigt die Farben ein wenig anders an, besonders groß sind die Unterschiede zwischen herkömmlichen Bildschirmen und neuen LCD Displays.

    Neben unzähliger technischer Aspekte gibt es auch viele weitere Gründe Ihre Webseite von einem Profi erstellen zu lassen. Meist verlieren Hobby-Webdesigner irgendwann die Lust an Ihrem Projekt oder haben keine Zeit mehr. Auch wenn Sie sich selber schon an einer Webseite versucht haben werden Sie sehr schnell festgestellt haben, dass der geplante Zeitaufwand bei weitem nicht ausreicht. Sie werden schnell an Ihre Grenzen stoßen. Wäre es daher nicht besser, die Arbeit einem Profi zu überlassen?

    Warum ist ein professionelles Webdesign so wichtig?

    Für professionelles und individuelles Webdesign wird mehr benötigt als ein paar Texte und Bilder. Es ist wichtig Erfahrung und Know-how zu besitzen in folgenden Gebieten:

    • Webdesign
    • Konzeption
    • Grafik / Bildbearbeitung
    • Programmierung
    • Benutzerfreundlichkeit
    • Suchmaschinenoptimierung
    • Benutzerverhalten

    Zusätzlich zu diesen Punkten braucht es natürlich möglichst viel Erfahrung rund ums Internet (Technik, Geschichte usw.).

    Was ist Responsive Webdesign?

    Ein bekannter Spruch heißt „Form follows function“. Beim Responsive Webdesign folgen Design, Funktion und Inhalt der jeweiligen Bildschirmauflösung des verwendeten Monitors, Tablet oder Smartphones. Der Begriff Responsive Webdesign bedeutet „reagierendes Webdesign“. Inhalts- und Navigationselemente sowie die Struktur einer Webseite passen sich dabei der Bildschirmauflösung des mobilen Geräts an. Responsive Webdesign folgt dem User und nicht anders herum, wie man es von starr konstruierten Layouts gewöhnlicher Webseiten und Online-Shops kennt.

    Wieso ist Responsive Webdesign heute so wichtig?

    Der Vorteil von Responsive Webdesign zeigt sich in Trends und Statistiken zur Nutzung mobiler Endgeräte. Die große Verbreitung von Tablets und Smartphones erzwingt auch das Umdenken bei der Gestaltung von Webseiten. Wurden Internetseiten bisher für Computer-Desktops optimiert, muss inzwischen auf eine Vielzahl verschiedener Endgeräte Rücksicht genommen werden.

    Die On-Size-Nutzererfahrung ist ein weiterer großer Vorteil. Seitenbesucher werden nun nicht mehr auf andere Unterseiten weitergeleitet. Sie gewöhnen sich stattdessen an die Webseiten-Umgebung, was den Kauferfolg erhöht. Benutzer finden sich so wesentlich besser zurecht und halten sich auch länger in einer bekannten und vertrauten Umgebung auf. So erhöht sich das Kaufkraft-Potenzial der Webseite erheblich.

    Ein weiterer Vorteil ist die Zeitersparnis bei der Entwicklung mobiler Stand-Alone-Plattformen. Gleichzeitig sinkt auch Ihr Wartungs-, Support- und Weiterentwicklungsaufwand. Die eingesparte Zeit und das Geld können Sie nun in andere Bereiche Ihres Unternehmens investieren.

    Auch die Reduzierung der Webseiten-Pflege muss in diesem Zusammenhang angesprochen werden. Gute Webseiten leben schließlich von aktuellem und gut gepflegtem Content. Während man früher die Inhalte für unterschiedliche Plattformen wie iOS App oder Android App mühsam aufbereiten musste, muss man sie jetzt nur noch ein Mal einzupflegen.

    Vorteile von Responsive Webdesign:
    • Steigerung Ihrer Verkäufe
    • Einsparung von Zeit und Geld bei der Webseiten-Pflege
    • Einsparung von Zeit und Kosten für die mobile Entwicklung
    Was sind die Aufgaben einer Webdesign Agentur?

    Mit der Hilfe einer professionellen Webdesign Agentur haben es schon viele Seitenbetreiber geschafft, sowohl Ihre Besucherzahlen als auch die Umsätze zu steigern. Durch die Anpassungen oder Neugestaltung durch eine Agentur wird Ihre Webseite aufgewertet, was Ihren Besuchern und potentiellen Kunden nicht verborgen bleibt. Ganz im Gegenteil, wenn die Seite gut strukturiert ist und sich Ihre Besucher auf Ihrer Webseite zurechtfinden, werden Sie gern auf Ihren Seiten nach Informationen und Angeboten suchen.

    Professionelle Webdesign Agenturen übernehmen alle Aufgaben von der Konzeption, Strukturierung, dem Design bis hin zu anspruchsvollen Animationen.

    Warum sollte man eine professionelle Agentur beauftragen?

    Webdesign Agenturen / Webagenturen haben meist jahrelange Erfahrung und besitzen fundiertes Fachwissen. Sie können Ihre Ansprüche und Wünsche auf einem hohen Niveau umsetzen. Agenturen sind Internet-Experten, die sich mit den aktuellen Trends auskennen und wissen, wie erfolgreiche Webseiten heutzutage aussehen müssen.

    Weitere Vorteile
    • Professionelle Agenturen kennen die funktionalen und ästhetischen Trends.
    • Benutzerfreundlichkeit steht im Mittelpunkt guter Agenturen.
    • Webprofis setzten auf Image und Wiedererkennungswert und bringen Ihr Unternehmen ins rechte Licht.
    • Saubere Strukturen, klare Menüführung und schnelle Ladezeiten sind selbstverständlich.
    • Webagenturen sind Experten bei der Suchmaschinenoptimierung.
    Preise für ein professionelles Webdesign

    Der Aufwand bestimmt die Preise des Webdesigns und Sie bestimmen den Aufwand.

    Worauf muss man beim Vergleich oder der Auswahl der richtigen Agentur achten?

    Bevor Sie sich für eine Webdesign Agentur entscheiden, stellen Sie sich die Ergebnisse Ihres Projektes bildlich vor. Was genau möchten Sie durch das Projekt erreichen? Möchten Sie beispielsweise mehr Produkte in Ihrem Online-Shop verkaufen oder möchten Sie eine andere Kundengruppe ansprechen? Am besten definieren Sie das Ziel so genau wie möglich mit einem festgelegten Zeitraum.

    Einige Beispiele für klar formulierte Ziele:
    • Sie brauchen zum Start Ihrer Werbekampagne ein neues und frisches Layout zur Ansprache einer neuen Kundengruppe.
    • Die Ladezeit Ihrer Webseite soll halbiert werden.

    Durch Ihre Vorgaben geben Sie der Webagentur genügend Spielraum, um ein individuelles Konzept für Sie zu entwickeln. Stecken Sie nun den Umfang des Auftrages ab. Überlegen Sie sich frühzeitig, in welchem Umfang die geplante Webseite erstellt werden soll. Machen Sie sich eine Liste, um der Agentur später mitteilen zu können, welche einmaligen und regelmäßigen Tätigkeiten Sie erwarten.

    Eine mögliche Aufgabenverteilung zwischen Auftraggeber und Agentur:
    • Das Design wird durch die Agentur erstellt, Fotos werden vom Kunden geliefert
    • Die Agentur erstellt die Webseite, die später vom Kunden selbst gepflegt wird.

    Jetzt ist es an der Zeit, passende Webdesign Agenturen zu vergleichen. Nachdem Sie Ihre Ziele klar definiert haben und auch eine ungefähre Vorstellung von den zu erwartenden Leistungen der Agentur haben, gilt es nun, passende Agenturen für Ihr Projekt zu finden. Achten Sie bei der Suche nach dem passenden Anbieter darauf, dass Ihre Vorstellungen auch erfüllt werden.

    Sollte die Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Auswahlkriterium sein, so ist dies nicht ausschließlich die Aufgabe von speziellen SEO Dienstleistern. Eine Webdesign Agentur legt mit dem Aufbau und der Code-Qualität einer Webseite einen wichtigen Grundstein für Ihre späteren Erfolge. Wünschen Sie es, kann die Agentur Ihre Webseite so einrichten, dass sie perfekt auf zukünftige SEO-Maßnahmen vorbereitet ist. Werfen Sie auf jeden Fall auch einen Blick auf vorherige Projekte einer in Frage kommenden Agentur, um Informationen über das zu erwartende Layout zu erhalten.

    Stellen Sie nun konkrete Anfragen.

    Folgende Punkte sollten Sie in Ihrer Anfrage mitteilen:
    • Ziel und Umfang des Projektes
    • Geplanter Start- und Endzeitpunkt
    • Das Budget

    Nachdem Sie nun mehrere Angebote vorliegen haben, gilt es, diese zu beurteilen. Dabei sollten Sie neben dem allgemeinen Eindruck von der Agentur auf folgende Punkte besonders achten:

    Template oder individuelles Design?

    Informieren Sie sich wie die Agentur Ihre Webseite erstellen möchte: soll dies anhand eines vorgefertigten Templates geschehen oder wird das Design individuell für Sie entworfen und programmiert? Individuell programmiertes Design ist deutlich aufwändiger in der Erstellung, bietet Ihnen dafür allerdings die Möglichkeit, die Webseite vollständig an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Vorgefertigte Templates sind für Agenturen deutlich einfacher und schneller umzusetzen. Dies sollte sich auf jeden Fall auch im Angebotspreis bemerkbar machen.

    Professionelles Webdesign

    Wer eine professionelle Webseite erstellen lassen möchte, muss aus einer Vielzahl an Anbietern die passende Webdesign Agentur für sein Webprojekt finden. Die vorher beschriebenen Schritte werden Ihnen auf dem Weg zur Fertigstellung Ihres Webprojektes sicher weiterhelfen. Letztendlich sollten Sie sich für den Anbieter entscheiden, bei dem das Gesamtpaket aus Ihrer Sicht am besten zu Ihren Vorstellungen passt.

    „Vor jeder gewinnbringenden Website stehen erst mal die richtigen Fragen.“
    20 Jahre Erfahrung

    Wir sind Experten für professionelles Webdesign am Puls der Zeit. Wir bieten Ihnen 20 Jahre Expertenwissen und unsere Erfahrung.

    Webdesign Referenzen

    Ob Responsive Webdesign, Onlineshops oder ein modernes und zielgruppenorientiertes Screendesign sowie nationale wie internationale Projekte.